Was lange währt, wird endlich gut. So oder so ähnlich heißt es doch. Im Fall des Starts von Warcraft 3: Reforged sieht die Lage allerdings komplett anders aus. Die Neu-Auflage des Strategiespiels, das Millionen von Spielern auf der ganzen Welt in seinen Bann gezogen hat, funktioniert anfangs nicht so, wie es hätte funktionieren sollen.

Ein Kommentar

Als alter Warcraft-Freak stand es für mich außer Frage, dass ich mir die Reforged-Version des, aus meiner Sicht, besten Strategiespiels aller Zeiten holen werde. Ursprünglich wurde hier ja ein Release-Datum spätestens zum 31. Dezember 2019 angekündigt, dass es jetzt im Nachgang doch vier weitere Wochen gedauert hat, fällt bei einer Wartezeit von fast 20 Jahren auch nicht mehr ins Gewicht.

Gegnersuche ohne Erfolg

Warum beim Start jedoch dann absolut gar nichts geht, muss man nicht verstehen. Nun ja, gar nichts ist vielleicht falsch formuliert. Immerhin konnte ich das Spiel binnen 15 Minuten völlig problemlos herunterladen und installieren. An ein gediegenes 1vs.1 oder ein Custome-Game war jedoch nicht zu denken. Es wurde zwar versucht eine Verbindung aufzubauen, doch ein Spiel konnte nicht gefunden werden.

„Wir haben hart daran gearbeitet, Reforged vor Ende des Jahres fertigzustellen, aber als der Termin näher rückte, wurde klar, dass wir ein wenig mehr Zeit für den Feinschliff benötigen werden. Wie immer ist es unser Ziel, den hohen Ansprüchen unserer Spieler gerecht zu werden“, hieß es von den Entwicklern.

30 Euro und dann geht nichts

An dieser Stelle sollte die Frage erlaubt sein, warum man das Release nicht eben noch weiter nach hinten schob, um ganz sicher zu gehen, dass das Spiel zum Start, wenigstens halbwegs läuft. Denn wenn man schon 30 Euro für ein Spiel kassiert, bei dem lediglich die Grafik etwas aufpoliert und ein vermeintlich funktionierendes Matchmaking-System eingebaut wurde, sollte es halt einfach funktionieren.

Systemvoraussetzungen für Warcraft 3: Reforged

Auf der offiziellen Website zum Spiel sind bisher noch keine Systemanforderungen zu Warcraft 3: Reforged. Allerdings hat Blizzard bereits die Anforderungen für Windows und macOS in ihrem offiziellen Support-Forum veröffentlicht.

Minimale Systemanforderungen PC:

- Betriebssystem System: Windows 7 / 8 / 10 64-bit (neueste Version)- Prozessor: Intel Core i3-530 oder AMD Athlon Phenom II X4 910 oder besser

- Grafikprozessor: NVIDIA GeForce GTS 450 oder AMD Radeon HD 5750 oder besser

- Arbeitsspeicher: 4 GB RAM

- Festplattenspeicher: 30 GB

- Internet: Breitband-Internetverbindung

- Eingabegeräte: Tastatur und Maus

- Bildschirmauflösung: 800x600

Empfohlene Systemanforderungen PC:

- Betriebssystem System: Windows 10 64-bit (neueste Version)

- Prozessor: Intel Core i5-6400 oder AMD Ryzen 7 1700X oder besser- Grafikprozessor: NVIDIA GeForce GTX 960 oder AMD Radeon R9 280X oder besser

- Arbeitsspeicher: 8 GB RAM

Minimale Systemanforderungen macOS:

- Betriebssystem System: macOS 10.13 (neueste Version)

- Prozessor: Intel Core i5 oder besser

- Grafikprozessor: NVIDIA GeForce 750M oder AMD Radeon R9 M290X

- Arbeitsspeicher: 8 GB RAM- Festplattenspeicher: 30 GB

- Internet: Breitband-Internetverbindung

- Eingabegeräte: Tastatur und Maus

- Bildschirmauflösung: 800x600

Empfohlene Systemanforderungen macOS:

- Betriebssystem System: macOS 10.15 (neueste Version)

- Prozessor: Intel Core i5 oder besser

- Grafikprozessor: AMD Radeon R9 M395X