Reutlingen Olympiade der Schulsanitätsdienste

Die Mannschaft des Schulsanitätsdiensts des Friedrich-Schiller-Gymnasiums freut sich über ihren Sieg.
Die Mannschaft des Schulsanitätsdiensts des Friedrich-Schiller-Gymnasiums freut sich über ihren Sieg. © Foto: Tobias Grosser/Johanniter
Reutlingen / SWP 25.07.2016
Erstmals trafen sich Schulsanitätsdienste aus Reutlingen am Isolde-Kurz-Gymnasium, um sich in einem kreativen Wettbewerb zu messen.

Erstmals trafen sich Schulsanitätsdienste aus Reutlingen am Isolde-Kurz-Gymnasium, um sich in einem kreativen Wettbewerb zu messen. Der „Mini-Wimpel“ ist angelehnt an den alle zwei Jahre stattfindenden „Wimpelwettstreit“ der Johanniter-Jugend Baden-Württemberg, zu welchem sich Jugendliche aus Baden-Württemberg treffen.

Teamgeist, Geschicklichkeit, Kreativität und Erste-Hilfe-Wissen sind die Zutaten des ersten Wettbewerbs dieser Art. An mehreren Stationen gilt es, verschiedenste Aufgaben zeitnah und mit Knitz zu lösen. Sechs Mannschaften mit insgesamt 35 Schülern nahmen dabei am „Mini-Wimpel“ der Reutlinger Johanniter teil. Neben dem Isolde-Kurz-Gymnasium beteiligten sich die Schulsanitätsdienste der Gerhart-Hauptmann-Schule, des Friedrich-List- und des Friedrich-Schiller-Gymnasiums sowie des BZN.

„Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltung zustande gekommen ist“, freut sich Erina Scholze von der Johanniter-Jugend. Sie hat sich mit ihrem Team in den letzten Tagen schwer ins Zeug gelegt, damit alles rund läuft. „Einige Aufgaben orientieren sich auch an der Ersten Hilfe, welche die Schulsanitätsdienste in ihrem Alltag leisten. So profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch ihre Vorbereitung und ihr Training auch im täglichen Einsatz vom Wettbewerb“, so Scholze weiter.

Anna Nickles vom Amt für Schule, Jugend und Sport hat die Planungen tatkräftig unterstützt. „Außerschulische Bildungsträger und die Schulen zusammenzubringen, ist uns besonders wichtig“, betont sie. So konnte im Rahmen des „Zukunftsplan Jugend“ und dem Projekt „Lokale Bildungsnetzwerke“ die Veranstaltung finanziert werden. Darüber freut sie sich, gemeinsam mit Erina Scholze, besonders. „Ein wesentliches Ziel ist die tiefergehende Vernetzung unserer Schulsanitätsdienste in Reutlingen“, so Nickles weiter. „Einige weitere Schulen haben bereits Interesse für die nächste Veranstaltung in 2017 signalisiert. Mit der Auftaktveranstaltung wurde ein solider Grundstein gelegt, mit dem tollen Team freuen wir uns schon aufs nächste Jahr“.