Reutlingen Notbetreuung an Kitas

Reutlingen / SWP 18.04.2015

Obwohl die Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst gegen die Arbeitgeberseite gerichtet sind, tragen die Familien einen großen Teil der Folgen. Anders als am ersten Streiktag 18. März wird die Stadt Reutlingen in vier Einrichtungen - Melanchthonstraße 26, Steinenbergstraße 51, Pestalozzistraße 168 und Weingärtnerstraße 9 - am Montag, 20. April, für gemeldete Kinder eine Notbetreuung einrichten. Weitere 52 Kindertageseinrichtungen in Reutlingen bleiben ganztägig zu. Wegen des Umzugs der Kindertageseinrichtung Gustav-Groß-Straße in die Tübinger Straße und die zusätzlichen vier Schließtage in der Osterwoche bleibt diese Einrichtung regulär geöffnet.

In Zusammenarbeit mit der Stadt organisiert der GERK eine freiwillige Notbetreuung durch Eltern. Damit können weitere Familien unterstützt werden. Die Stadt stellt dafür die Turn- und Festhalle in Mittelstadt zur Verfügung. Die Elternbeiräte suchen nun Eltern, die bereit sind, eines bis drei Kinder am Montag zu betreuen. Eltern, deren Kinder an dem Tag nicht in die städtische Notbetreuung aufgenommen werden können, können sich direkt an die Elternbeiräte ihrer Einrichtung oder an den GERK wenden. www.gerk-info.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel