Reutlingen Müller offiziell verabschiedet

DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Tiefensee, DRK-Kreispräsident Andreas Glück (von links)  und DRK-Landespräsident Dr. Lorenz Menz (rechts) verabschieden den langjährigen Rettungsdienstleiter Wilfried Müller
DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Tiefensee, DRK-Kreispräsident Andreas Glück (von links)  und DRK-Landespräsident Dr. Lorenz Menz (rechts) verabschieden den langjährigen Rettungsdienstleiter Wilfried Müller © Foto: DRK
Reutlingen / RALPH BAUSINGER 05.07.2016

Viel Prominenz und mehr als 100 Delegierte waren zur Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Reutlingen gekommen. Im Rahmen dessen wurde das besondere Engagement des inzwischen in den Ruhestand verabschiedeten langjährigen Rettungsdienstleiters Wilfried Müller noch einmal gewürdigt. Aus den Händen von DRK-Landespräsident Dr. Lorenz Menz erhielt Müller die Ehrenmedaille des Landesverbandes. Unter den Gratulanten waren neben dem stellvertretenden Landtagspräsidenten, Wilfried Klenk, auch der Stuttgarter Polizeipräsident Franz Lutz, der Reutlinger Revierleiter, Michael Simmendinger sowie der Chef der Reutlinger Feuerwehr, Harald Herrmann, Kreisbrandmeister Wolfram Auch und der frühere Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Hans-Peter Merker.

Doch nicht nur Wilfried Müller wurde geehrt. Auch zahlreiche langjährig aktive DRK-Mitglieder erhielten von DRK-Präsident Andreas Glück Urkunden und Ehrennadeln für ihr ehrenamtliches Wirken. Für jeweils 50-jährige Mitgliedschaft wurden Theo Geiselhart und Hans Rebstock (Trochtelfingen) geehrt. Karl Fromm (Münsingen) brachte es gar auf 55 Jahre. Und Georg Glück (Metzingen) kann sogar 60 Jahre „Rotkreuz-Geschichte“ verbuchen. Mit der Ehrennadel des Kreisverbandes wurden Christiane Voß, Eckhard Müller, Robert Rehm, Erich Eberhard, Roland Dörr, Matthias Mayer und Claus Dürr ausgezeichnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel