EINSATZ Motorbrand verursacht Verkehrschaos

Reutlingen / Peter U. Bussmann 11.06.2018

Mitten im dicksten Feierabendverkehr sorgte gestern zwischen 16 und 17.30 ein Fahrzeug für Verkehrschaos auf der Hauptverkehrsachse Echaztal. Ursache für die massiven Behinderungen war ein brennendes Auto im ersten Stock des Parkhauses im Reutlinger Echazzentrum. Wie Feuerwehr-Chef Harald Herrmann als Einsatzleiter vor Ort berichtete, war die Meldung kurz nach 16 Uhr bei der Leitstelle eingegangen. Die Feuerwehrführung entschied sich, mit zwei Zügen, also acht Fahrzeugen und gut 30 Mann auszurücken, um das Gebäude von beiden Seiten anzugehen.

Ein Zug rückte von der Lindachstraße aus über die Parkhauszufahrt zum Brandherd vor. Das Dutzend Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz musste sich erst ein Bild der Lage in dem total verrauchten offenen Gebäude verschaffen. Rasch war die Ursache entdeckt: Ein Nissan Qashqai hatte im Motorraum Feuer gefangen und war ausgebrannt.

Durch die enorme Hitzeentwicklung wurden die zwei benachbarten Fahrzeuge stark in Mitleidenschaft gezogen. Bei einem Mini schmolz das Verdeck, beim anderen verschmorten  Spiegel und Seitenwand.

Um 16.35 Uhr bereits war das Feuer gelöscht, berichtete Herrmann. Doch der Verkehr um das abgesicherte Gebäude kam weiträumig zum Erliegen, wurde von einem halben Dutzend Streifenbesatzungen per Hand und den Einsatzort herumgeleitet.

Der zweite Zug der Feuerwehr kontrollierte vom Echazufer her per Drehleiter den Brandort und war über das Treppenhaus im Gebäude mit der Wärmebildkamera auf der Suche nach verbliebenen Personen. Ein durch Rauchgas leicht verletzte Frau wurde ambulant behandelt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel