Coaching4Future Mit MINT mal eben die Welt retten

Pfullingen / swp 22.09.2018

Das Programm Coaching4Future bringt am 27. September Berufsorientierung mit Technik zum Anfassen an die Werkrealschule der Schloss-Schule in Pfullingen. Zwei junge MINT-Akademikerinnen sind mit einem interaktiven Vortrag, Experimenten und Technik zum Anfassen zu Gast. Sie stellen Ausbildungs- und Studienwege in Naturwissenschaften und Technik vor und zeigen in der Zeit von 8.45 bis 10.15 Uhr, wie die Digitalisierung die MINT-Berufe verändert und wie die Jugendlichen an der Zukunft mitarbeiten können.

Hartnäckige Vorurteile gegenüber naturwissenschaftlich-technischen Berufen gibt es viele. Oft fehlt auch die Vorstellung, wie der Berufsalltag in MINT-Berufen konkret aussieht, heißt es in einer Mitteilung des Bildungsnetzwerkes Baden-Württemberg. Dabei haben Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik viel zu bieten.

Junge Akademikerinnen aus diesen sogenannten MINT-Disziplinen räumen mit den Vorurteilen auf. Das Programm Coaching4Future zeigt, in welchen Berufen die Mädchen und Jungen aus Pfullingen die Welt von morgen mitgestalten können. Es setzt sich dafür ein, mehr Jugendliche für eine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung oder ein entsprechendes Studium zu begeistern.

Handys recyceln

Wie hilft ein umweltschutztechnischer Assistent beim Recycling von Handys? Und wie erleichtern Ingenieurinnen für Medizintechnik blinden Menschen den Alltag? Das gemeinsame Angebot von Baden-Württemberg Stiftung, Arbeitgeberverband Südwestmetall und Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit zeigt, welche spannende Perspektiven Jugendliche in dem Bereich haben. Denn nach wie vor mangelt es an Nachwuchsfachkräften.

Mit Videoclips, Exponaten zum Ausprobieren und kleinen Experimenten geben die jungen Coaches, Molekularbiologin Melanie Baur und Geoökologin Susanne Fries, einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Hightech-Lösungen und Berufsbildern aus der MINT-Welt. Dabei entscheiden die Schüler der neunten und zehnten Klassen selbst, ob sie zum Beispiel lieber die „Welt retten“, „Menschen helfen“ oder „Lifestyle leben“ möchten.

Das Online-Portal www.coaching4future.de ergänzt das Programm. Der Interessentest „Karrierenavigator“ verrät, welche MINT-Studiengänge und -Ausbildungsberufe am besten zu den persönlichen Stärken und Neigungen passen. In der Stellenbörse warten Ausbildungs-, Studien- und Stellenangebote im MINT-Bereich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel