Region Mit dem Stahlesel in die Ferne auf dem RadNETZ

SWP 20.02.2015
Mit dem Projekt RadNETZ will das Land ein flächendeckendes, durchgängiges Routennetz alltagstauglicher Fahrradverbindungen schaffen.

Im derzeit entstehenden landesweiten RadNETZ werden auch die 19 Landesradfernwege integriert. Der Kreis Reutlingen wird dabei vom Schwäbische-Alb-Weg durchquert, der Neckartalweg streift den Kreis im Norden, und der Alb-Neckar-Weg tangiert den Kreis bei Donnstetten.

Bei der Auswahl der alltagstauglichen Strecken zwischen den Mittel- und Oberzentren entlang der wichtigsten Siedlungsachsen wird besonders auf den tatsächlichen Bedarf der Radler und eine sichere Führung geachtet. Die Routen sollen einheitlich und durchgängig beschildert und konsequent gewartet werden. Ergänzt wird das RadNETZ durch die Radverkehrsnetze der Kreise, der Städte und Gemeinden.

Für das Großprojekt RadNETZ läuft die Planung in drei Stufen: Der erste Netzentwurf wurde im Mai 2014 präsentiert. In zahlreichen Diskussionen der RadNETZ-Planer mit örtlichen Experten wurden im zweiten Halbjahr 2014 die vorgesehenen Routen ergänzt und angepasst.

Geschulte Erfasserinnen und Erfasser haben die rund 8000 Kilometer mittlerweile nahezu vollständig abgefahren. So entstand eine Datengrundlage, die präzise Aussagen zur Qualität der Abschnitte erlaubt. Wo noch Alternativen zu befahren waren, wird nun eine Vorzugsvariante ausgewählt. Wenn die großen Datenbestände ausgewertet sind, wird man wissen, wo Lücken im Netz bestehen und wo das RadNETZ noch ertüchtigt werden muss.

Die beteiligten Kommunen erhalten den dritten Netzentwurf in Kürze und können dazu Stellung beziehen. "Im Frühjahr werden wir das abgestimmte RadNETZ dann auf Ebene der vier Regierungsbezirke vorstellen", sagt Arne Koerdt, Referatsleiter im Verkehrsministerium. "Darüber hinaus wollen wir den Grundstein für eine vernetzte Arbeit von Land, Landkreisen und Kommunen bei der Radverkehrsförderung und dem Ausbau der Radverkehrsnetze legen."

Das RadNETZ umfasst trotz seines großen Umfangs nur ausgewählte Radwege im Land. Richtig komplett wird das Angebot erst durch die Ergänzung der Radverkehrsnetze auf Ebene der Landkreise sowie der Kommunen.

Info Mehr dazu auf dem Informationsportal zur Radverkehrsförderung des Landes unter www.fahrradland-bw.de/radverkehr-in-bw.