Gönningen Metallverarbeiter weiter auf Wachstumskurs

Seit 2002 Fertigung und Konstruktion unter einem Dach: Mez Frintrop hat sich als Systemlieferant etabliert. Das Foto zeigt die Geschäftsführung mit (von links) Dr. Bernd Mez, Harald König, Alexander Fausel und Henry Frintrop. Foto: Privat
Seit 2002 Fertigung und Konstruktion unter einem Dach: Mez Frintrop hat sich als Systemlieferant etabliert. Das Foto zeigt die Geschäftsführung mit (von links) Dr. Bernd Mez, Harald König, Alexander Fausel und Henry Frintrop. Foto: Privat
SWP 30.03.2012
Die Mez Frintrop AG feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. 2011 erwirtschaftete das Blechverarbeitungsunternehmen an seinen vier Standorten einen Umsatz von 12,1 Millionen Euro.

2002 fusionierten die Mez GmbH + Co., ein etablierter Zulieferer von Feinblechbaugruppen für die Maschinenbaubranche, und das auf anspruchsvolle Metallkonstruktionen spezialisierte Ingenieurbüro Frintrop GmbH. Dr. Bernd Mez und Henry Frintrop führen die Geschäfte bis heute gemeinsam. "Unser Konzept, Konstruktion und Fertigung zu bündeln, ist aufgegangen. Seit der Fusion hat sich unser Umsatz verdreifacht", berichtet Mez. Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete Mez Frintrop einen Umsatz von 12,1 Millionen Euro, 2,6 Millionen Euro mehr als 2010. Für das laufende Jahr strebt das Unternehmen, wie Mez sagte, einen Umsatzsprung auf 15,1 Millionen Euro an.

"Durch den engen Rapport in beide Richtungen lassen sich unsere Lösungen günstig in Serie fertigen und sind sehr praxisorientiert", ergänzt Frintrop. Mit insgesamt vier Fertigungsstätten in Baden-Württemberg und Polen führt das Unternehmen Null- und Kleinserien aus und übernimmt auch die komplette Serienfertigung von komplexen Metallbaugruppen.

Nachdem sich das Unternehmen schon frühzeitig als Spezialist für Systemumhausungen etabliert hatte, folgte eine Neuaufstellung mit drei Engineering-Teams, die sich Feinblechverkleidungen, Stahl- und Schweißkonstruktionen sowie mechanischen Komponenten widmen. Die Fertigungsschwerpunkte sind Feinblechbaugruppen sowie Stahl- und Schweißkonstruktionen mit hohem Blechanteil. Mechanische Module kauft der Systemlieferant bei Bedarf zu und integriert sie, sodass er quasi schlüsselfertig liefern kann.

Stärker als vor einem Jahrzehnt binden viele Kunden Mez Frintrop heute frühzeitig in die Planung ein und profitieren so unter anderem von gesenkten Fertigungskosten. In enger Abstimmung mit Kunden entstanden beispielsweise Schutzverkleidungen und Kranführerhäuser sowie berstsichere Verkleidungen für verschiedenste Bearbeitungszentren. In jüngeren Jahren baute das Unternehmen seine Kompetenzen in den Bereichen Automotive und Robotik aus und entwickelte Gehäuse für gas- und staubexplosionsgefährdete Bereiche. Weitere hochspezialisierte Lösungen entstanden für die Elektronik- und die Lebensmittelindustrie.