Der Aufsichtsrat der Kreiskliniken hat sich nach Informationen unserer Zeitung in einer nicht-öffentlichen Sitzung entschieden: Mit einem Management-Konzept sollen die Kreiskliniken auf finanziell stabilere Pfade geführt werden.

Kreis Reutlingen

Kreistagssitzung am 29. April

Diese Empfehlung gibt das Gremium nun an den Verwaltungsausschuss des Kreistages weiter. Dieser tagt heute ebenfalls nicht-öffentlich und wird dann die Kreistagssitzung am 29. April vorbereiten. Diese Sitzung findet in der der Metzinger Stadthalle statt. Wenn an diesem Tag keine Entscheidung fällt, dann in einer weiteren Sitzung am 8. Mai.

Wohl haben nur die zwei Aufsichtsrat-Mitglieder der Grünen gegen den Management-Vertrag gestimmt. Bei dieser Variante wird die Geschäftsleitung von einer externen Gesellschaft eingekauft.

Kreiskliniken bleiben im Landkreis-Besitz

Die Kreiskliniken bleiben aber weiter im Landkreis-Besitz, Aufsichtsrat und Kreisgremien behalten ihre Funktion. Diese Variante bedeutet die kleinste Beschneidung der Einflussmöglichkeiten von Kreisseite.

Vergangene Woche hatte Verdi eine Kundgebung vor dem Landratsamt organisiert. Auch die Kreis-Grünen hatten gefordert, dass Klinik und Geschäftsführung komplett in kommunaler Hand bleiben soll. Entscheidungsträger hatten sich bei Besichtigungsfahrten in den vergangenen Wochen über alle drei zur Debatte stehenden externen Geschäftsmodelle informiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Grafenberg