28 Einsatzkräfte der Malteser aus Nürtingen, Kirchheim, Reutlingen und Waldorf-Häslach sind am späten Samstagabend Richtung Magdeburg abgerückt. "Wegen der Hochwassersituation in Sachsen-Anhalt sind dringend länderübergreifend zusätzliche Einsatzkräfte erforderlich, um die Helfer vor Ort zu unterstützen", sagte Marc Lippe, Einsatzleiter der Malteser-Einheiten im Land. Zunächst soll die Einheit sich am Messegelände in Magdeburg einfinden. "Den genauen Einsatzauftrag erfahren wir dann vor Ort. Momentan ist bekannt, dass wir für die sanitätsdienstliche Versorgung und Betreuung der Bevölkerung zuständig sind", erklärte Lippe. Der Einsatz der hiesigen Malteser dauert voraussichtlich bis Freitag. Die Alarmierung kam am Freitagabend. 24 Stunden verbrachten Lippe und sein Einsatzstab damit, die Einheit aufzustellen und Material zu verladen.