Die Absperrungen sind beiseite geräumt, seit Anfang Januar können Passanten und Radfahrer wieder die Lederstraße zwischen Matthäus-Alber-Haus und Luftmessstation überqueren. Die Sperrung des Überwegs hatte vergangenen Sommer für Unmut in Teilen der Reutlinger Bürgerschaft gesorgt, es gab Demonstrationen, welche die sofortige Öffnung der Fußgängerfurt gefordert hatten.
Dass die Stadtverwaltung jetzt dem Ansinnen nachgab, hängt mit dem Rückgang der Stickstoffdioxidkonzentration (NO2) an der Messstelle zusammen. Zwischen dem 1. Januar und dem 6. Dezember 2020 lag der Jahresmittelwert bei 35,5 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft und damit deutlich unter dem Grenzwert von 40 Mikrogramm/Kubikmeter Luft. Die Stadt geht davon aus, dass sie diesen Wert einhalten wird. Die temporäre Sperrung der rechten Fahrspur in Richtung Pfullingen besteht weiter.