Wähler, die an der Briefwahl teilnehmen möchten, können die Unterlagen online unter www.reutlingen.de/wahlen oder schriftlich (Wahlamt Reutlingen, Marktplatz 22, 72764 Reutlingen) beantragen. Die Briefwahlmannschaft bearbeitet die Briefwahlanträge und schickt die kompletten Unterlagen den Wählerinnen und Wählern nach Hause. Persönlich abholen, kann man die Briefwahlunterlagen im Briefwahlbüro, das in diesem Jahr im Spitalhof eingerichtet wurde. Wer möchte, kann seinen Stimmzettel gleich dort ausfüllen und abgegeben. Das Briefwahlbüro ist – zentral und barrierefrei – im Spitalhof Reutlingen, Wilhelmstraße 69 zu erreichen.
Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten und die Wähler als auch Mitarbeiter vor einer Infektion zu schützen, wurden im Spitalhof entsprechende Hygienevorkehrungen getroffen. Im Briefwahlbüro gilt die Maskenpflicht. Das Briefwahlbüro öffnet voraussichtlich am Montag, 8. Februar, seine Pforten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind montags bis mittwochs von 8 bis 17, donnerstags von 8 bis 19, sowie freitags und an den vier Samstagen vor der Wahl von 8 bis 14 Uhr für die Wahlberechtigten da. Briefwahlanträge können bis Freitag, 12. März, 18 Uhr und Online-Anträge bis Donnerstag, 11. März, 12 Uhr, gestellt werden. Wer bis 20. Februar keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, kann sich an das Reutlinger Wahlamt wenden - telefonisch unter 07121/ 303-5500 oder per E-Mail: wahlen@reutlingen.de. Im Falle einer Erkrankung, die nachweislich den Besuch eines Wahllokals verhindert, ist dies auch noch am Wahltag selbst bis 15 Uhr möglich.

Urnenwahlbezirke reduziert

Alle Wahllokale wurden im Vorfeld begutachtet und Hygienekonzepte für die Räume erstellt. Weil nicht in allen Räumlichkeiten die Hygieneregeln umgesetzt werden konnten, wurden die Urnenwahlbezirke von 67 auf 52 reduziert. Das jeweilige Wahllokal ist auf der Wahlbenachrichtigung angegeben.