Eningen Landesförderpreis für Eningen als gesunde Gemeinde

ANE 12.02.2015

"Der B 52-Landes-Förderpreis 'Gesunde Kommune 2014' hebt die Bemühungen unseres Arbeitskreises nochmal auf ein ganz anderes Niveau", erklärte Bürgermeister Alexander Schweizer bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Das Preisgeld in Höhe von 5200 Euro soll, so Gemeinderätin Dr. Barbara Dürr, nachhaltig investiert werden: In Spielgeräte für Erwachsene. Dürr: "Ich freue mich für die Gemeinde. Das Thema macht aufmerksam auf Eningen."

"Immer mehr Kommunen messen Prävention und Gesundheitsförderung einen hohen Stellenwert bei und möchten die Akteure in der Stadt und im Landkreis aktiv vernetzen", so das Statement der Juroren.

"Die Krankenkassen in der Arbeitsgemeinschaft der B 52-Verbändekooperation Baden-Württemberg haben deshalb 2014 zum zweiten Mal den Förderpreis 'Gesunde Kommune' ausgeschrieben. Gefördert werden acht Kommunen, die sich kreativ und innovativ um die Gesundheit Ihrer Bürgerinnen und Bürger kümmern." Darunter Eningen unter Achalm mit dem Projekt "Gesunde Gemeinde Eningen - Bewegung für Alle". Eine "Gesunde Gemeinde" ist ein Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität vor allem im ländlichen Raum des Landkreises Reutlingen. Teil der Bewerbungsunterlagen war die Bachelor-Arbeit von Alexander Timo Schweizer, der sein Praktikum bei der Gemeinde Eningen absolviert hat.