Mittendrin präsentierten sich am Samstagvormittag "Kultur vom Rande"-Künstler schon vor Beginn des Festivals auf dem Reutlinger Marktplatz.

Dabei wurde nicht nur kräftig die Werbetrommel gerührt, sondern auch geschlagen - und zwar derart lautstark, dass die Besucher des Wochenmarkts gar nicht umhin konnten, als nach den Urhebern dieser Klänge Ausschau zu halten.

Fündig wurden die zahlreichen Zuschauer und Zuhörer schließlich vor dem Spitalhof - wo die "Elefantis" aus Winnenden als Guggenmusiker auch außerhalb der Faschingszeit prächtige Stimmung verbreiteten. Unterstützt wurden sie von den "Süßen Frauen", die verkleidet über den Markt schlenderten und dort so manche Verunsicherung auslösten.

Dem Publikum haben beide Auftritte offensichtlich gefallen - und somit war der Zweck dieser ersten Auftritte ja auch schon erreicht, nämlich: auf die unglaublich umfangreiche Konzert-, Theater- und Tanzaufführungs-Reihe, die bis zum 28. Juni geht, hinzuweisen. Die findet in diesem Jahr unter dem Motto "Überall und irgendwo" in Reutlingens Mitte an acht Tagen genau dort statt - überall und irgendwo.

Informationen über das Programm des sechsten Internationalen Kulturfestivals finden sich auch im Internet, unter www.kultur-vom-rande.de.