Vor dem Hintergrund der sich schnell verbreitenden Coronavirus-Mutationen und der steigenden Infektionszahlen hält das Land Baden-Württemberg an den Einschränkungen für Besucher in Krankenhäusern fest. Die Kreiskliniken Reutlingen  (Standorte Reutlingen, Bad Urach und Münsingen) verlängern deshalb bis auf weiteres den bestehenden Besucherstopp und die damit verbundenen Hygienemaßnahmen.

Test nicht älter als 24 Stunden

Einzelne Besucher mit Ausnahmeregelungen sollen einen negativen Schnelltest von einem qualifizierten Abstrichzentrum, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorweisen. Während des Aufenthalts in der Klinik ist zwingend eine FFP2-Maske zu tragen.
Jeder Besuch in der Klinik erhöht trotz strenger Sicherheitsmaßnahmen für die Patienten und die Klinikmitarbeiter das Risiko einer Ansteckung. Die Ausnahmeregelungen können  auf der Internetseite der Kreiskliniken Reutlingen unter www.kreiskliniken-reutlingen.de eingesehen werden.

Die Ausnahmen

Unter anderem gilt diese für Angehörige, die einen Patienten besuchen, der im Sterben liegt, Angehörige, die einen dementen Patienten besuchen und Angehörige von Patienten der Palliativstation sowie für Mütter und Väter eines kranken Kindes.