Eningen Kleiner Fehler verhindert "vorzüglich"

Patrizia Geiger-Schott zeigt dem Leistungsrichter das Hölzchen, das Flame gebracht hat. Im Hintergrund ist Steward Uwe Stössel zu sehen. Foto: Privat
Patrizia Geiger-Schott zeigt dem Leistungsrichter das Hölzchen, das Flame gebracht hat. Im Hintergrund ist Steward Uwe Stössel zu sehen. Foto: Privat
SWP 04.11.2013
Die zweite Obedience-Prüfung im Jahr beim Verein der Hundefreunde war ein voller Erfolg. 19 Teams zeigten Leistungsrichter Ewald Bönisch ihr Können. Davon waren sechs Teams vom ausrichtenden Verein.

In der Klasse eins starteten zwei Eninger Teams, heißt es in einer Mitteilung des Vereins der Hundefreunde (VdH). Anke Mader und ihr Malinois Eikon Spirit of Graz erzielten 228,5 Punkte und die ersehnte Note "vorzüglich", Platz zwei. Auch Aventino Teixeira-Leite mit seiner Luna traten in dieser Klasse an. Mit 251 Punkten und ebenfalls der Note "vorzüglich" wurde dieses Team Tagessieger in der Klasse eins. Sowohl Eikon als auch Luna werden jetzt mit den Übungen der Klasse zwei konfrontiert werden. Die erzielte Note "vorzüglich" berechtigt zum Aufstieg in diese Klasse zwei.

In Klasse zwei gingen vier Teams an den Start. Ingrid Wödl und ihr Border Collie Clara erzielten mit 196 Punkten die Note "gut" und den vierten Platz. Kristina Weber und Border Collie Nash vom Waltenweiler kamen auf 228,5 Punkte, Note "sehr gut" und Platz drei. Nash irrte sich beim "Hölzchen sortieren" und brachte das falsche Holz. Sonst hat dieses Team eine super Prüfung abgelegt. Auf Platz zwei mit 232 Punkten und der Note "sehr gut" kamen Ute Knösel und ihr Malinois Lito von Löwenfels. Auch Lito brachte das falsche Hölzchen, was null Punkte in dieser Übung zur Folge hatte. Die Tagessieger in der Klasse zwei mit 247,5 Punkten und der Note "sehr gut" wurden Patrizia Geiger-Schott und ihr Australian Shepherd Flame. Dieses Team war so nahe dran an der ersehnten Note "vorzüglich". Leider ließ Flame beim Apportieren über die Hürde den Hinsprung aus und somit muss der Aufstieg in die Königsklasse drei auf die nächste Prüfung verschoben werden.

Die Sportart Obedience ist beim Verein der Hundefreunde Eningen nun gut etabliert. Der Leistungsrichter konnte den Teams einen tollen Ausbildungsstand bescheinigen. Sicher wird im Jahr 2014 wieder ein Wettkampf stattfinden, bei dem dann die Teams, die jetzt noch nicht prüfungsreif waren, auch mit an den Start gehen werden.

Bei der Siegerehrung bedankte sich die Vorsitzende des Vereins, Ute Mader, bei den Trainern, allen Helfern und den Sportlern für eine hervorragende Veranstaltung. Ein besonderer Dank galt an die beiden Stewards Kristina Weber und Uwe Stössel vom VdH Eningen.