Versammlung Kirche: Bald nur noch eine Gemeinde?

Pfullingen / swp 17.03.2018

Am kommenden Sonntag, 18. März, feiern die beiden katholischen Kirchengemeinden St. Wolfgang Pfullingen und Hl. Bruder Konrad Lichtenstein den sonntäglichen Gottesdienst bereits um 10 Uhr gemeinsam in St. Wolfgang Pfullingen. Zelebrant ist Dekan Hermann Friedl, an der Orgel spielt Josef Wetzel. Anschließend sind alle Gemeindemitglieder von 11 bis 12 Uhr zu einer Gemeindeversammlung ebenfalls in der Pfullinger Wolfgangskirche eingeladen.

Nachdem der diözesane Prozess „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten (KiamO)“ nun in vielen Kirchengemeinderatssitzungen und -klausuren Thema war, gilt es jetzt, einen Schritt weiterzugehen und konkrete Entscheidungen zu treffen. Ein gewichtiges Anliegen ist hierbei die Vereinigung der beiden katholischen Kirchengemeinden zu einer Kirchengemeinde, einer möglicherweise historischen Entscheidung, die beide Kirchengemeinderäte voraussichtlich am 18. April zu fällen haben und die dann mit der Neuwahl der Kirchengemeinderätinnen und -räte bereits 2020 greifen könnte.

Bei der letzten Gemeindeversammlung im Februar 2017 klang diese Entwicklung bereits an. Von der stellvertretenden zweiten KGR-Vorsitzenden von St. Wolfgang, Ursula Halter, und dem zweiten KGR-Vorsitzenden von Hl. Bruder Konrad, Klaus Paech, wird darum am Sonntag über die seither erfolgte Weiterarbeit an diesem Schwerpunktthema und über veränderte Bedingungen informiert und ein Votum der beiden Kirchengemeinden über das dann Gehörte eingeholt. Die Gemeindeversammlung moderiert aufs Neue der KiamO- und Dekanatsreferent Franz Rude. Alle Kirchengemeinderatsmitglieder, inklusiv das Pastoralteam, sind anwesend.