Reutlingen Kammer muss noch politischer werden

Das neue Präsidium der IHK Reutlingen mit (von links) Johannes Schwörer, Daniela Eberspächer-Roth, Alexander Benz, Präsident Christian O. Erbe, Dr. Thomas Lindner und Dr. Hans-Georg Maute.
Das neue Präsidium der IHK Reutlingen mit (von links) Johannes Schwörer, Daniela Eberspächer-Roth, Alexander Benz, Präsident Christian O. Erbe, Dr. Thomas Lindner und Dr. Hans-Georg Maute. © Foto: Ralph Bausinger
Reutlingen / PR/RAB 23.07.2015
Der alte Präsident ist auch der neue: Gestern Nachmittag hat die IHK-Vollversammlung auf ihrer konstituierenden Sitzung Christian O. Erbe für eine zweite Legislaturperiode gewählt.

Der alte Präsident ist auch der neue: Gestern Nachmittag hat die IHK-Vollversammlung auf ihrer konstituierenden Sitzung Christian O. Erbe für eine zweite Legislaturperiode gewählt. Damit steht der 53-jährige Tübinger Unternehmer weitere fünf Jahre als Präsident an der Spitze der IHK Reutlingen. Es gab keinen Gegenkandidaten, für Erbe votierten in geheimer Abstimmung 41 Stimmen bei einer Enthaltung. "Ich freue mich über das Votum und bedanke mich für das Vertrauen. Ich stelle mich gerne fünf weitere Jahre in den Dienst der IHK", sagte Erbe nach seiner Wiederwahl.

In seiner Bewerbungsrede hatte der IHK-Präsident Fachkräftesicherung, Internationalisierung, Innovationsentwicklung, Entrepreneurship und Digitalisierung als Schwerpunkte der neuen Legislaturperiode genannt. "Wir müssen unseren kleinen Firmen helfen, sich europäischer und globaler aufzustellen, und mehr in Bildung und Wissen investieren", sagte Erbe. Mit Blick auf die rückläufige Zahl neuer Unternehmen sollen die Aktivitäten der IHK für Gründer ausgebaut und eine Digitalisierungsoffensive gestartet werden. "Wir stehen vor einer tiefgreifenden Vernetzung. Sie wird alle Bereiche und Branchen betreffen. Dieser Herausforderung müssen wir uns stellen."

Aus Sicht von Erbe muss die IHK noch politischer werden. "Unternehmerinnen und Unternehmer müssen sich zu Wort melden, wenn es um Belange der Wirtschaft geht." Zu den Vizepräsidenten der IHK wählte die Vollversammlung Alexander Benz (Geschäftsführer Hasenauer + Koch GmbH + Co. KG, Reutlingen), Daniela Eberspächer-Roth (geschäftsführende Gesellschafterin Profilmetall GmbH, Hirrlingen), Dr. Thomas Lindner (Vorsitzender der Geschäftsführung Groz Beckert Kommanditgesellschaft, Albstadt), Dr. Hans-Ernst Maute, Geschäftsführer Joma-Polytec GmbH, Bodelshausen, Johannes Schwörer (Geschäftsführer Schwörer Haus KG, Hohenstein) und Dr. Stefan Wolf (Vorstandsvorsitzender ElringKlinger AG, Dettingen).