Reutlingen / Von Christina Hölz  Uhr

Sie sollen sich lohnen, die Griffe in die schwarz-weißen Tasten. Die Striche mit Bogen und Saiten und die kräftezehrenden Gesangsstunden. Kurz, die vielen Übungseinheiten an Klavier und Gitarre, Klarinette und Geige. Und die langen Sitzungen mit Musiklehrern und Stimmexperten sowieso. Fürs Knowhow an ihren Instrumenten verzichten viele junge Musiker auf die ohnehin schon rare Freizeit. Die Besten unter ihnen schaffen es jedes Jahr zum Bundeswettbewerb  „Jugend musiziert“. Der ging jetzt in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) über die Bühne. Und zwar wieder mit einem Punkteregen für den Landkreis Reutlingen.

Ein Gönninger gewinnt

Das gleich vorab, auch einen ersten Sieger hat der Kreis Reutlingen zu bieten. Einen ersten Bundespreis erhält der Gönninger Thomas Haas – der Mann mit dem Violoncello. Gleich dahinter reihen sich etliche Zweitplatzierte aus dem Ermstal und von der Alb ein, unter anderem der Dettinger Anton Manz (Klarinette).

Aus Tübingen erreichten einen ersten Preis Joscha Wagner (Violoncello) Cecilia Kaiser (Violine), Johann Stötzer (Violine), Johann Stötzer und Lionel Martin (Klavier-Kammermusik) sowie der Mössinger Klarinettist Anton Betz (Klavier Kammermusik). Johann Stötzer erhielt somit zwei erste Bundespreise, einen mit der Höchstpunktzahl.

Ein erster Bundespreis im Zollernalbkreis wurde Chiara Holtmann und Jan Luka Diebold (Duo Klavier-Klarinette) zugesprochen.

Teilnehmerrekord

Der Bundeswettbewerb Jugend musiziert ist vom 6.-13. Juni in Halle über die Bühne gegangen. Mit knapp 2 900 jungen Instrumentalisten und Sängern brach er laut Veranstalter sämtliche Teilnehmerrekorde.

Die ersten Preisträger der jeweiligen Landeswettbewerbe stießen dabei auch auf 168 Teilnehmer aus Europa, Ägypten und Israel, die in deutschen Schulen unterrichtet werden und nach entsprechenden Qualifizierungen ebenfalls teilnahmeberechtigt für den Bundeswettbewerb Jugend musiziert sind.

Die hochkarätigen Juroren seien zum Teil sprachlos über das hohe Niveau der Jugendlichen gewesen, schildern fachkundige Zuschauer des Wettbewerbs. Zwölfjährige präsentierten heute ihre Werke so professionell wie früher Musikstudierende in ihren Abschlussprüfungen, so der Jury-Vorsitzende Ulrich Rademacher im Abschlusskonzert.

Rademacher lobte die Leidenschaft der Jugendlichen, ihre Kenntnis, Werktreue und Ernsthaftigkeit. Ihr Bemühen mit Ernst etwas auf die Bühne zu stellen und über Musik etwas über sich zu erzählen, habe alle Juroren bezaubert.

Steile Bühnenkarriere

Einigen der Teilnehmenden stellte er eine große Bühnenkarriere in Aussicht. In den drei vom Rundfunk aufgezeichneten Preisträgerkonzerten zeigten ausgewählte Teilnehmer ihr Können. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey überreichte stellvertretend die Urkunden. Rainer Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, war beim Eröffnungskonzert vor Ort.

Preise in Höhe von 150 000 Euro

Am Ende des Wettbewerbs standen Sonderpreise in Höhe von 150 000 Euro für eine Reihe von Teilnehmenden mit Höchstpunktzahl, so die Veranstalter. Insgesamt wurden 627 Musiker mit einem ersten (24 und 25 Punkte) ausgezeichnet.

Jugend musiziert: Preisträger der Region

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument Altersgruppe III: 23 Punkte, 2. Preis: Anton Manz, Dettingen/Erms, Klavier; Joschi Kremsler, Mössingen, Klarinette.

Altersgruppe IV: 20 Punkte, 3. Preis: Ayse Cay, Reutlingen, Klavier; Désirée Krems, Reutlingen, Fagott.

Violine Solo Altersgruppe IV: 20 Punkte, 3. Preis: Johanna Galic, Reutlingen.

Violoncello Solo Altersgruppe III: 23 Punkte, 2. Preis: Eduard Haas, Reutlingen.

Altersgruppe V: 24 Punkte, 1. Preis: Thomas Haas, Reutlingen.

Pop-Gesang Altersgruppe III: 21 Punkte, 3. Preis: Anna-Lena Ulm, Wannweil.

Altersgruppe V: 23 Punkte, 2. Preis: Patrick Heß, Reutlingen.

Klavier-Kammermusik Altersgruppe III: 23 Punkte, 2. Preis: Hanming Deng, Klavier; Anna Maria Kefer, Violine, Winterbach; Joscha Lenus Simeon Wagner, Violoncello, Tübingen.

Vokal Ensemble Altersgruppe VI: 23 Punkte,  2. Preis : Laura Pflaum, Lichtenstein; Zourine Rouchi, Neckartailfingen , Angela Smoljan, Riederich.

Alte Musik Altersgruppe III: 20 Punkte, ein 3. Preis geht an: Leonie Hintzenstern, Münsingen, Blockflöte; Lisa Maria Pfleiderer, ebenfalls Münsingen, Block- und Querflöte; Flora Dresely, Münsingen, Violoncello; Jacob Menschel, Münsingen, Cembalo.