Fachkräftetag Jobmesse mit Mehrwert

Beim Fachkräftetag am kommenden Samstag in der Reutlinger Stadthalle geben Experten wertvolle Tipps, worauf man achten sollte, um sich erfolgreich zu bewerben.
Beim Fachkräftetag am kommenden Samstag in der Reutlinger Stadthalle geben Experten wertvolle Tipps, worauf man achten sollte, um sich erfolgreich zu bewerben. © Foto: Shutterstock
Reutlingen / Von Ralph Bausinger 26.09.2018

Es ist eine der größten Herausforderungen, vor denen Wirtschaft und Gesellschaft derzeit stehen. Nach einer Schätzung der IHK Reutlingen werden bis  2030 rund 23 000 Fachkräfte allein in der Region Neckar-Alb fehlen. Bundesweit könnten laut einer Berechnung des Basler Forschungsinstituts Prognos rund drei Millionen Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt fehlen. Schon jetzt fehlen laut Spiegel online etwa 440 000 Fachkräfte in der Bundesrepublik. Die schwierige und oft erfolglose Suche nach Fachkräften sei ein wichtiger Grund für niedrige Unternehmensinvestitionen und überlastete Kapazitäten.

Umso wichtiger ist es für die Unternehmen, gegenzusteuern und sich rechtzeitig um Nachwuchs und neue Mitarbeiter zu kümmern. Eine ideale Gelegenheit hierfür bietet der Fachkräftetag Neckar-Alb am Samstag, 29. September, 10 bis 17 Uhr, in der Reutlinger Stadthalle. Er soll Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren, über Karrierechancen zu informieren und mit interessierten Bewerbern ins Gespräch zu kommen.

In diesem Jahr wird der Fachkräftetag gemeinsam von den Verlagen der SÜDWEST PRESSE in der Region und dem Schwäbischen Tagblatt präsentiert. Die Veranstalter hoffen auf einen ähnlich guten Zuspruch wie 2016, als rund 500 interessierte Besucher beim Fachkräftetag vorbeischauten. Die Veranstaltung richtet sich an Absolventen von Hochschulen sowie an Wiedereinsteiger. Angesprochen sind aber auch qualifizierte Mitarbeiter, die auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind. Sie alle können sich persönlich bei den rund 20 Unternehmen vorstellen.

Die Bandbreite der Aussteller, die sich in der Stadthalle präsentieren, ist groß: Sie reicht von B wie Berghof bis Z wie Zeltwanger. Darunter sind neben renommierten Mittelständlern auch große Sozialdienstleister wie die Samariterstiftung oder die Bruderhaus-Diakonie. Als Hausherr darf die Stadt Reutlingen selbstverständlich nicht fehlen.

Reiches Vortragsprogramm

Daneben erwartet die Besucher des Fachkräftetages ein interessantes Vortragsprogramm im ersten Obergeschoss. In Raum 1 informiert Alexander Ott, Geschäftsbereichsleiter und Unternehmensberater der Iltis GmbH, um 11 Uhr, warum es wichtig ist, seine Unterlagen möglichst einzigartig zu gestalten. „Unsere Bewerbungsmappe muss unverwechselbar sein, sie muss dem Leser positiv auffallen. Nur dann bekommen wir ein Vorstellungsgespräch“, weiß Ott.

Um 11.45 Uhr spricht dann Evelyn Koch, Diplom-Sozialpädagogin und Leiterin der Reutlinger Emil-Gminder-Akademie, über die „Dos und Don’ts im Bewerbungsgespräch“. Praxisnah behandelt die Leiterin für berufliche Bildung an der VHS Reutlingen Ablauf und Setting eines Bewerbungsgesprächs und geht auch auf die wichtigsten Fragen ein.

Mit Karl-Heinz Schuldt wird die Reihe nach der Mittagspause fortgesetzt. Der Sozialpädagoge und Coach referiert um 13.15 Uhr über „Coaching und Weiterbildung für professionelle und persönliche Entfaltung“. Im Fokus seines Vortrags steht die Wiederentdeckung eigener Stärken und Ressourcen.

Den Abschluss des Vortragsprogramms gestaltet Dominik „Dodokay“ Kuhn. Er spricht um 14 Uhr über das Thema „Asoziale Medien – Über das Für und Wider von Kommunikation 4.0“. Dank Facebook, YouTube oder WhatsApp kommuniziere die Menschheit so viel miteinander wie noch nie. Dabei scheine aber niemand zu bemerken, dass die Effektivität und Sinnhaftigkeit vieler privater und gesellschaftlicher Abläufe ins Bodenlose sinkt. Kuhn wird aufzeigen, dass man nicht jede neue Kommunikationsart ungebremst nutzen muss. Damit wird der Fachkräftetag zu einer echten Jobmesse mit Mehrwert.

Aussteller beim Fachkräftetag

Folgende Unternehmen und Kommunen sind als Aussteller beim Fachkräftetag Neckar-Alb in der Stadthalle Reutlingen vertreten: Berghof Gruppe, Brendle, Bruderhaus-Diakonie, Compdata Computer, Eissmann Group Automotive, Emag Eldec Induction, Fluro Gelenklager, Iltis, m&i Fachkliniken Hohenurach, Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik, Reiff Technische Produkte, Samariterstiftung, Schmitt und Sohn Aufzüge, Stadt Reutlingen, Südwest Presse/Schwäbisches Tagblatt, Sülzle - Stahl, Energie, Ideen, Tauster Personalberatung, toom Baumarkt, Tropenklinik Tübingen und Zeltwanger.

Die Veranstaltung am Samstag, 29. September, erstreckt sich von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. rab

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel