16 Mal fand das Breuninger-Kinderfest auf dem Areal von Real statt, aber beim 17. Mal muss der Platz gewechselt werden, wie Claudia Müller, Assistentin der Geschäftsführung bei Breuninger, sagt. Denn der Real-Markt wird, wie berichtet, schließen und hat am Samstag seinen letzten Verkaufstag. Somit kann hier für das Kinderfest am Sonntag, 13. September, nicht aufgebaut werden. Geschäftsführer Edgar Lehmann ist aber fündig geworden. Nun wird eben bei bhg in der Ernst-Abbe-Straße gefeiert.

Von 11 bis 18 Uhr werden, verspricht Claudia Müller, Kinder mit ihren Familien einen Tag mit vielen Attraktionen erleben. Der Tag steht unter dem Motto "Kinder helfen Kinder". Dazu wurde der Breuninger Juniorclub eingeladen. Dieser bildet auch den "Grundstock" der Unterhaltung. Aber es gibt noch viel mehr: Auf die Jungen und Mädchen warten zum Beispiel Bungee-Jump, Street-Soccer, Riesenrutsche und Luftballon-Modellage des Kinderschutzbunds mit "Nick the Twist".

Erstmals mit von der Partie ist der DVT-Kampfsportverein Reutlingen mit Show-Einlagen. Wieder dabei ist Carmen Goglin mit ihrem Lach-Yoga. Die große Tombola (Hauptgewinn ist ein Segel- und Motorflug des Luftsportvereins Reutlingen) und das Glücksrad sind erneut die "Hauptträger" für einen hoffentlich satten Erlös aus dem Fest, der an den Kinderschutzbund und an den Frühchen-Verein geht. Im vergangenen Jahr sind so rund 7000 Euro zusammen gekommen.

Ursula Schlüter, Vorsitzende des Kinderschutzbunds, freut sich schon darauf, denn so kann sie die rund 40 Kinder des Sommerferienprogramms in Burzelbach und bei der AWO unterstützen sowie die Familienausflugsfahrt finanzieren. Steffen Weiß vom Frühchen-Verein möchte das Geld für drei Projekte verwenden: Zum einen soll die Musiktherapie unterstützt werden. Die sei "sauerstofffördernd" für die Kinder, baue Stressfaktoren ab und sorge für eine Gewichtszunahme. Zum anderen sollen die Mittel in qualifizierte Ausbildung für Pflegekräfte fließen. Und schließlich sollen die Elternapartments beim Klinikum renoviert werden, weil sie in die Jahre gekommen sind.