Reutlingen/Stuttgart Integrationspauschale: Städtetag verlangt sofortige Gespräche

Reutlingen/Stuttgart / SWP 13.07.2016

Die Präsidentin des Städtetages Baden-Württemberg, OB Barbara Bosch, verlangt von der Landesregierung die rasche Aufnahme von Gesprächen mit den Kommunalen Landesverbänden, wie das Geld aus der vom Bund zugesagten Integrationspauschale praxisgerecht an die Kommunen verteilt werden kann. Der Bund hat zugesagt, 260 Millionen Euro an Baden-Württemberg zu überweisen, um die Kosten der Integration von Flüchtlingen zu bezahlen. 60 Millionen davon sollen per Umsatzsteuer direkt an die Kommunen fließen. Zu wenig, meint Bosch, um den Kommunen die entstandenen Kosten zu erstatten. „Über die Verteilung der 260 Millionen vom Bund muss schleunigst mit den Vertretern der Kommunen gesprochen werden“, so Barbara Bosch. „Schließlich tragen die Städte und Gemeinden die Hauptlast bei der Unterbringung und Integration der Flüchtlinge“.