Reutlingen Innovationsgeist ist mit eingezogen

Die dritten Klassen zeigten in einer Modeschau, wie sie sich die Spranger-Schule in 50 Jahren vorstellen.
Die dritten Klassen zeigten in einer Modeschau, wie sie sich die Spranger-Schule in 50 Jahren vorstellen. © Foto: Norbert Leister
Reutlingen / NORBERT LEISTER 11.07.2016
„1966 ist der Innovationsgeist hier mit eingezogen“, sagte Rektor Stefan Hochgreve am Freitag bei der Jubiläumsfeier der Eduard-Spranger-Schule.

Seit diesem Zeitpunkt, als die Eduard-Spranger-Schule (ESS) vor 50 Jahren ihren Betrieb aufnahm, hat der Innovationsgeist die Einrichtung nicht mehr verlassen – das bestätigte auch Sascha Geldreich, der seit einem Jahr Lehrer an dieser besonderen Schule ist: „Als ich an der ESS anfing, hat es mich umgehauen, wie alle zusammenarbeiten – ich freue mich sehr, hier zu sein.“ Dabei ist der Junglehrer genau 42 Jahre weniger an der Spranger-Schule als Elke Mühleisen-Schlauch – die Lehrerin geht im kommenden Jahr in den Ruhestand. Und ihr Fazit fällt nicht viel anders aus als das ihres jungen Kollegen. „Hier herrschte damals eine Riesen-Aufbruchstimmung“, sagte sie. Dritter im Bunde der kleinen Talkrunde, die der heutige ESS-Rektor Stefan Hochgreve für den vergangenen Freitag einberufen hatte, war Jakob Joos. Als späterer Rektor der Eichendorff-Realschule kam er schon 1965 von der Jos-Weis-Schule an die Spranger-Schule – und war einer der ersten Lehrer dort.

Joos hatte einige Anekdoten aus jenen Anfangszeiten mitgebracht – durfte allerdings aufgrund der dahinrasenden Zeit am Freitagabend nur ganz wenige zum Besten geben. Wie etwa die, über den Praxisbezug im Fach Physik, als es um die Schallausbreitung ging. Da sind Schüler nämlich auf den Georgenberg gelaufen, haben dort eine Pistole abgeschossen, während eine andere Gruppe unten messen musste, wie lange es braucht, bis sie den Knall hörte. „Am Ende kam dabei raus: Der Schall brauchte in einer Sekunde 330 Meter, im Physikbuch standen 331 Meter“, verkündete Joos freudestrahlend.

Diesen Praxisbezug und vor allem innovative Ideen seien laut Hochgreve in den fünf Jahrzehnten stets Teil des Unterrichts und des Bewusstseins an der Schule gewesen. „Es war ein Glücksfall, dass die Spranger-Schule gleich zu Beginn Kooperationsschule der PH Reutlingen war“, betonte Wolfgang Straub vom Staatlichen Schulamt Tübingen in seinem Grußwort. „Deshalb ist auf dem Gelände auch nicht nur ein Gebäude, sondern ein ganzer Hochschule-Campus entstanden“, bemerkte Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch. Und in den folgenden Jahrzehnten „war die ESS immer bei den Entwicklungen der jeweiligen Zeit vorne mit dabei“, so Straub. Kein Wunder also, dass die Spranger-Schule als erste in ganz Reutlingen Gemeinschaftsschule wurde? „Die Spranger-Schule war auch bei dieser Schwerpunktsetzung der Bildungspolitik wie selbstverständlich mit an Bord“, so Bosch.

Viele weitere Entwicklungen hat die Lehreinrichtung jeweils richtungsweisend sehr frühzeitig auf den Weg gebracht: Ein Förderverein etwa, der schon vor 30 Jahren gegründet und Träger der Schulsozialarbeit wurde, wie Sabine Burkhardt Vereinsvorsitzende betonte. Unter dem Dach des „Freundeskreises“ der Spranger-Schule fanden sich schon bald aber noch ganz andere Dinge, wie etwa die Kernzeitbetreuung, der Betrieb der Mensa, Ferienbetreuung und vieles mehr. „Der Förderverein ist heute ein mittelständischer Betrieb mit 25 Mitarbeitern“, so Burkhardt. Ohne die hauptamtliche Geschäftsführerin Barbara Strauß sei der Betrieb überhaupt nicht zu bewältigen, betonte die Vereinsvorsitzende. Die Zusammenarbeit mit der Schulleitung sowie mit dem gesamten Kollegium sei im Übrigen „exzellent“.

Natürlich kamen bei der Jubiläumsfeier auch die heutigen Schüler auf die Bühne: Die Erstklässler sorgten für die musikalische Umrahmung, während die vierten bis sechsten Klassen mit einem Videoprojekt den ESS-Song präsentierten. Und: Die dritten Klassen zeigten in einer Modeschau, wie sie sich die Spranger-Schule in weiteren 50 Jahren vorstellen. Sicher sei dabei, laut Rektor Hochgreve, dass der Innovationsgeist auch nach diesem Zeitraum noch in der ESS zu finden seien.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel