367 000 Euro kosten Bau und Ausstattung des geplanten neuen Reutlinger Programmkinos "Kamino". Diese Summe nannte der Vorstand des Programmkinos am Freitag auf der Info-Veranstaltung im Spitalhofsaal, zu der rund 150 Besucher gekommen waren, darunter etwa 130 Mitglieder der inzwischen eingetragenen gemeinnützigen Genossenschaft.

Dr. Ulrich Bausch, Reutlinger VHS-Leiter und Aufsichtsratsvorsitzender des Programmkinos, zeigte sich in seiner Eröffnung begeistert über das hohe öffentliche Interesse an diesem Kulturprojekt: "Ich habe noch nie eine Kulturinitiative erlebt, die innerhalb so kurzer Zeit so viele Mitglieder zählt. Schon bei der Gründungsversammlung im Dezember beteiligten sich 325 Reutlinger an der Genossenschaft, und heute sind wir bereits auf 484 Mitglieder angewachsen."

Die Kamino-Mitglieder zeichneten inzwischen 487 Anteilsscheine zu je 200 Euro. Das heißt: 117 400 Euro stehen als Guthaben auf dem Kamino-Konto bereit für den Bau. Aber das genügt noch nicht, auch wenn eine Reutlinger Bank das neue Kulturprojekt durch einen günstigen Kreditvertrag unterstützen will. Karin Zäh, im Kamino-Vorstand verantwortlich für die Finanzen, berichtet von einer Deckungslücke von noch rund 80 000 Euro.

Deshalb wirbt das Programmkino nicht nur um neue Mitglieder und Sponsoren. Auch Spenden sind willkommen, worüber die gemeinnützige Genossenschaft selbstverständlich Spendenquittungen ausstellt. Ein Weihnachtsgeschenk hält das Kamino für alle Kinofreunde ebenfalls bereit: Als originelles Präsent kann man speziell gestaltete Weihnachtsgutscheine im Wert von einem Anteilsschein erwerben.

Präsentiert wurden zudem die konkreten Baupläne, die durch die Erläuterungen von Vorstandsmitglied Klaus Kupke und Mitinitiator Andreas Vogt sehr guten Anklang fanden. Neben dem Kinosaal mit modernster Film- und Tontechnik, der Platz für 92 Kinobesucher bietet, steht zukünftig ein kleiner, netter Barbereich zur Verfügung.

"Unsere Planungen basieren auf einem sehr soliden wirtschaftlichen Konzept", betont Andreas Kissel, für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Danach wird mit dem Bau fristgerecht im Januar begonnen. Die Eröffnung des ersten Reutlinger Programmkinos soll nach den Sommerferien im September stattfinden.