Tübingen/Lichtenstein Honauer Steige ab Samstag wieder frei B 312 wurde auf sieben Kilometer erneuert

Tübingen/Lichtenstein / SWP 17.10.2014
Am Samstagmittag, 18. Oktober, wird die B 312, die Honauer Steige, nach viermonatiger Sanierungsphase wieder für den Verkehr freigegeben.

Die dringenden Erhaltungs- und Sanierungsarbeiten konnten planmäßig zügig durchgeführt werden, teilt das Regierungspräsidium Tübingen mit. Die umfangreichen Hangsicherungs- und Belagsarbeiten erforderten eine Vollsperrung mit Umleitung über die Holzelfinger Steige.

Seit August wurde an der neuen Bohrpfahlwand in der Honauer Steige zur Stützung der Straße gearbeitet, wurden 46 Bohrpfähle abgeteuft, 140 Meter Pfahlkopfbalken mit Kappe betoniert und 26 Mikropfähle hergestellt.

Zur Verkürzung der Gesamtbauzeit wurde die Vollsperrung um 14 Tage verlängert. Dadurch konnten die Arbeiten zwei Wochen früher als ursprünglich geplant abgeschlossen werden. Bei dieser Erhaltungsmaßnahme erhielten die Ortsdurchfahrten von Unter- und Oberhausen sowie Honau auf ihrer gesamten Länge einen neuen Fahrbahnbelag, der über die Honauer Steige bis zum Kreisverkehr Traifelberg fortgeführt wurde. Die B 312 wurde auf rund sieben Kilometer in mehreren Abschnitten grundhaft saniert.

Mit der Erneuerung des dringend sanierungsbedürftigen Fahrbahnbelags und in Teilbereichen der darunterliegenden Binder- und Tragschichten der hochbelasteten B 312 wurden Spurrillen, Fahrbahnausbrüche, Verdrückungen und Setzungen beseitigt. Die Arbeiten dienten der Substanzerhaltung dieser wichtigen Bundesstraße und der Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Im Zuge der Arbeiten wurde in der Ortsdurchfahrt von Honau eine neue Querungshilfe für ein sicheres Überqueren der hochbelasteten B 312 eingebaut. Zusätzlich wurden Schachtabdeckungen erneuert und Gehwege. Den Bau überwachte im Auftrag des Regierungspräsidiums das Kreisstraßenbauamt.

Mit dem 2013 erneuerten Belag auf der L 387 von der Ortsdurchfahrt Holzelfingen bis Engstingen sind in der Gemeinde Lichtenstein nun alle Bundes- und Landesstraßen nahezu vollständig erneuert. Die Baukosten von rund 2,7 Millionen Euro trägt der Bund.