Lichtenstein Hochwasserschutz und Schulstandort

Lichtenstein / JÜRGEN HERDIN 20.07.2016

Auch wenn Lichtenstein vom jüngsten Hochwasser verschont blieb, ist das Thema weiterhin brisant. Der Zellertalbach und der Reißenbach beispielsweise können neben der Echaz durchaus auch einmal aus den „Fugen“ geraten. Ein von der Gemeinde beauftragtes Planungsbüro hat sich jedenfalls in besondere Weise mit den örtlichen Gegebenheiten befasst und wird nun seine Berechnungsergebnisse dem Gemeinderat vorlegen.

Die Sitzung beginnt am Donnerstag, 21. Juli, im Rathaus Unterhausen erst um 19.30 Uhr. Besprochen wird unter anderem auch das Sanierungskonzept für die Schulstandorte. Dieses Mal geht es um die Vergabe von Architektenleistungen.

Außerdem steht die Festsetzung der Elternbeiträge für das kommende Kindergartenjahr, die für die Verlässliche Grundschule und für die Ganztagesbetreuung  auf der Tagesordnung.