Reutlingen Hochschule: 70 000 Euro für "SkypeLab"

SWP 28.01.2015

Glücksfall für die Hochschule: Mit einem außergewöhnlichen Kunstprojekt geht das Team um den Reutlinger Professor Henning Eichinger neue Wege. Das Projekt "SkypeLab - Transcontinental Faces and Spaces" erhält im Rahmen des Baden-Württemberg-Stipendiums für Studierende (BWS plus) 70 000 Euro, heißt es in einer Mitteilung. Im Projekt erforschen Studierende und Lehrende anhand von Porträts die Globalisierung und Internationalisierung der Welt.

Am Beispiel der digitalen Kommunikation durch Skype untersucht die Forschungsgruppe um Professor Eichinger aus der Fakultät Textil & Design den Einfluss von digitalen Werkzeugen und sozialen Netzwerken auf Kunst und Design. Gleich vier Kontinente sind bei "SkypeLab" involviert: Europa, Australien und Asien - künftig auch Südamerika. Mit einer Blindzeichnung, porträtieren sich Masterstudierende aus Reutlingen, Melbourne und Shanghai regelmäßig über Skype, entwickeln diese Porträts weiter und untersuchen die Wirkung der Bilder im öffentlichen Raum und in sozialen Netzwerken. So wird eine Verbindung zwischen den traditionellen künstlerischen Techniken Malerei und Zeichnung und den aktuellen digitalen Technologien geschaffen. Das Geld kann nicht nur für die Umsetzung des Projekts, sondern auch für bis zu vier Stipendien mit Bezug zum Projekt eingesetzt werden.