Reutlingen Hochschule erhält Zertifikat

BI TO 3006 Kristina Fix von der Servicestelle Familie und Professor Dr. Petra Groß-Kosche, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule, haben das Zertifikat in Berlin entgegen genommen.
BI TO 3006 Kristina Fix von der Servicestelle Familie und Professor Dr. Petra Groß-Kosche, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule, haben das Zertifikat in Berlin entgegen genommen. © Foto: privat
Reutlingen / RALF OTT 12.07.2016
Kürzlich haben 24 Hochschulen aus ganz Deutschland das Qualitätssiegel Familiengerechte Hochschule im Rahmen des Audits „berufundfamilie“ erhalten. Die Hochschule Reutlingen ist bereits zum dritten Mal dabei.

Seit 2010 beteiligt sich die Hochschule Reutlingen am Audit „berufundfamilie“ ?  nun konnte sie bereits zum dritten Mal das dazugehörige Zertifikat „Familiengerechte Hochschule“ erhalten.

272 Unternehmen und 24 Hochschulen aus ganz Deutschland bekamen dieser Tage in Berlin die Auszeichnung von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, überreicht. Sie alle haben eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik gemeinsam. Für die Hochschule Reutlingen bedeutet Familienfreundlichkeit, Studierende und Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Studium oder Beruf und Familie zu unterstützen.

Mit einer eigenen Servicestelle Familie sind in den vergangenen Jahren viele familienfreundliche Angebote wie die Campusferienbetreuung für Grundschulkinder, Kinderbetreuungseinrichtungen für Studierende und Beschäftigte, eine Babysitterbörse oder ein Netzwerk für Studierende mit Kind entstanden. Für Beschäftigte, die Angehörige pflegen, konnten unterstützende Seminare angeboten werden. Außerdem bietet die Hochschule Reutlingen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, einen Tag in der Woche von Zuhause aus zu arbeiten.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht nur für die Attraktivität eines Arbeitgebers entscheidend, sondern auch für unsere Studierenden ein wichtiges Merkmal geworden. Das Zertifikat als Familiengerechte Hochschule bestätigt uns darin, dass unsere Arbeit in den vergangenen Jahren Früchte trägt. Für die Zukunft planen wir, die familienfreundlichen Angebote noch weiter auf die individuellen Bedürfnisse unserer Studierenden und Mitarbeiter auszurichten“, sagte Kristina Fix von der Servicestelle Familie.