Dem Kuratorium der Caritas-Stiftung sei klar, dass die Stiftung nicht die Probleme der Welt lösen könne, betonte Kuratoriumsvorsitzender Karl Vöhringer bei der Scheckübergabe im Asylcafé Römerschanze. Das werde derzeit insbesondere angesichts der Not der Flüchtlinge schmerzlich bewusst. Pfarrer Roland Knäbler verglich die Stiftung in seinem symbolträchtigen geistlichen Impuls mit der in einem unscheinbaren Weizenkorn innewohnenden Kraft, das dann - in die Erde gelegt - hundertfältige Frucht bringt und zum Segen wird.

Das ökumenische Asylcafé Römerschanze in der Allensteiner Straße ist ein Ort der Begegnung, an dem Flüchtlinge Hilfe und ein offenes Ohr finden. Bei Kaffee, Tee und kleinen Snacks kommen Ehrenamtliche mit den Flüchtlingen ins Gespräch. Sie helfen den Flüchtlingen bei Fragen des Alltags, bei Arztbesuchen, auf Ämtern, bei der Kinderbetreuung und beim Deutschlernen. Dieses Projekt unterstützt die Caritas-Stiftung mit 800 Euro.

Der Arbeitskreis Leben Reutlingen/Tübingen berät suizidgefährdete Menschen in Krisensituationen, begleitet trauernde Hinterbliebene nach einer Selbsttötung und bietet Suizidprävention an Schulen an: Seminare zum Umgang mit Krisen und Suizid, zur Ermutigung und zur Sensibilisierung für Warnsignale bei Mitschülern. Für die Präventionsseminare und die Trauerbegleitung stellt die Caritas-Stiftung ebenfalls 800 Euro zur Verfügung.

Die 69 Kinder des Kindergartens St. Michael kommen aus 22 Nationen und aus allen großen Religionen. Das Verständnis für "die Anderen" ist dort im täglichen Miteinander von existenzieller Bedeutung. Entsprechende Aktivitäten und Arbeitsmaterialien helfen, Akzeptanz, Respekt und Verständnis füreinander aufzubringen. Diese Grundlagenarbeit unterstützt die Caritas-Stiftung mit 350 Euro. Der Geburtstagsbesuchsdienst in der Pfarrei St. Andreas hat Nachwuchssorgen. Im Rahmen des diözesanen Projekts "Kirche am Ort - Kirche an vielen Orten" will die Kirchengemeinde neue Ehrenamtliche gewinnen. Dabei soll auch die Vielzahl der Besuchsdienste in der Gemeinde in den Blick genommen werden: Sie kümmern sich beispielsweise um Neuzugezogene, um Kranke, um Jubilare, Geburtstagskinder, einsame Menschen. Diese Neuorientierung fördert die Caritas-Stiftung mit einem Betrag von 800 Euro. Die Caritas-Stiftung wurde von der Katholischen Gesamtkirchengemeinde 2007 begründet. Sie unterstützt pastorale Aufgaben sowie Familien, Kinder und Jugendliche. Und sie fördert die Arbeit mit alten und kranken Menschen, Menschen mit Behinderungen und Randgruppen. Ein ehrenamtliches Kuratorium verantwortet die ordnungsgemäße Verwendung der Stiftungsmittel. Das Stiftungskapital hat sich durch Spenden und Zustiftungen kontinuierlich von ursprünglich 50 000 auf mittlerweile 87 400 Euro erhöht. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung 27 Projekte mit insgesamt 18 600 Euro gefördert.

"Die Ausschüttungen sollen Hilfe zur Selbsthilfe sein", unterstreicht Vöhringer. "Sie würdigen, dass in den geförderten Projekten in der Regel Haupt- und Ehrenamtliche mit viel Herzblut und Engagement gemeinsam an einem großen Ziel arbeiten." Deshalb wolle er den vielen Menschen, die durch Spenden und Zustiftungen diese Unterstützung ermöglichen, ein herzliches "Vergelt's Gott" sagen. Und er hoffe, dass sich der Kreis der Freunde, Spender und Zustifter auch künftig erweitere.

Info Die Caritas-Stiftung Reutlingen hat die Kontonummer IBAN: DE25 6005 0101 0002 5612 79 bei der BW-Bank.