Der CVJM Reutlingen hat insgesamt 4976 Euro gesammelt. Die Summe ist das Ergebnis der 48. CVJM "Brot für die Welt Aktion" auf dem Reutlinger Marktplatz und den Konfirmandengruppen der Gesamtkirchengemeinde. Dabei wurden 3400 Christrosen verkauft, die der CVJM Reutlingen schon seit 37 Jahren anbietet. Verbesserungen beim Reisanbau in Kambodscha durch eine neue Anbaumethode sowie die 13 CVJM (YMCA's) im Norden Nigerias sollen von dem Geld unterstützt werden, heißt es in einer Mitteilung an die Presse.

54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren an der Aktion beteiligt, wovon allein 30 Jugendliche die Konfirmanden der Auferstehungskirche, der Hohbuchgemeinde und der Jubilategemeinde ausmachten. Diese stehen einmal in der Adventzeit in ihrer Gemeinde an einem Sammelstand. In zehn zurückliegenden Jahren haben so 407 Konfirmanden etwas mit dem Thema Menschen in den armen Zonen der Welt zu tun gehabt. Dies geschieht vor allem bei der Vorbereitung der Sammlung im Konfirmandenunterricht. Am Marktstand des CVJM haben in demselben Zeitraum 290 Mitarbeiter zum Teil jeweils an allen vier Sammeltagen mitgewirkt. In diesen zehn Jahren hat die CVJM Aktion einschließlich zusätzlich eingegangener Spenden fast 60 000 Euro für Projekte von "Brot für die Welt" und des CVJM Weltdienstes gesammelt, teilte der Reutlinger CVJM mit.