Bewusstsein zu schaffen, wie wichtig Strom in unserem Alltag ist, die Menschen zum Stromsparen zu bewegen und das Licht auch mal auszulassen, waren die Ziele des Projekts "Schule - heute stromfrei" des Umwelt Arbeitskreises. Gestern blieben so viele Lichter und elektrische Geräte wie möglich außer Betrieb. Auch das digitale schwarze Brett war ausgeschaltet, was zu einem großen Andrang im Stundenplanzimmer führte. Nur im Rektorat, Sekretariat, den Toiletten und einigen dunklen Fluren war es aus Sicherheitsgründen Pflicht, das Licht anzulassen.

Im Foyer boten Schüler Muffins, Kuchen und andere leckere Sachen an, und große Plakatwände an den Seiten und im Innenhof informierten über erneuerbare Energien und den Treibhauseffekt. Außerdem hingen überall Zettel mit Sprüchen wie: "Heute schon die Haare geföhnt? - Strom" oder: "Heute schon das Licht angeknipst? - Strom", die die Schüler ans Stromsparen erinnern sollten. Auch ein Quiz zum Thema Strom, mit Preisen wie eine Zehner-Karte für das Wellenfreibad oder ein Kinogutschein, lockte viele Schüler an.

Der Umwelt AK trug selbstdesignte T-Shirts mit dem Motto "Ich spar, du sparst, wir sparen", und im Innenhof stand ein stromproduzierendes Fahrrad, bei dem Musik erklang, wenn man fest genug in die Pedale trat. Dies machte sogar Martin Englert, dem Schulleiter, Spaß.

Doch natürlich schränkt Stromsparen auch ein und "es ist richtig störend, Strom heute nicht zu benutzen", stellt Alette Metz, die betreuende Lehrerin des AK, fest. Aber es freut sie, das Interesse der Schüler zu sehen. Vor allem, wenn sie die Hausmeisterin gerade noch daran hindern können, das Licht im Putzraum anzuknipsen.

Ein weiterer Grund, Strom zu sparen, sind die 45 Prozent der eingesparten Energiekosten, die die Schule von der Stadt bar zurückbekommt. Einige Schüler machten sich zwar einen Spaß daraus, das Licht extra anzuknipsen, doch der Großteil der Schüler respektierte den stromfreien Tag und hielt sich daran.

Das Ziel, darüber zu reden, wurde auf jeden Fall erreicht, und von dem gesparten Geld kann sich die Schule etwas Schönes kaufen.