Das Theophil-Wurm-Haus in der Pestalozzistraße gleicht derzeit einer Ruine. Das ehemalige Studentenwohnheim macht Platz für einen Neubau der GWG. Dort sollen laut Vorplanungen 188 Zimmer mit eigenem Bad entstehen – das sind knapp 100 mehr als bislang.

Zudem wird es im neuen Wohnheim Gemeinschaftsräume für Freizeitaktivitäten und Lernen geben, wie Jennifer Reents, Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der GWG, gestern bestätigte. Dort wird auch die evangelische Studierendenseelsorge untergebracht. Zudem ist vorgesehen, dass Studierende im neuen Haus für den Fall eines Auslandssemesters zusätzlichen Stauraum für ihre Möbel anmieten können. Zu den Kosten konnte Reents noch keine Angaben machen. Fest steht, die Arbeiten für den Neubau sollen Ende des Jahres beginnen.