Reutlingen Gutes Ergebnis und soziale Verantwortung

Reutlingen / SWP 22.07.2016
Die GWG - Wohnungsgesellschaft Reutlingen mbH hat das Geschäftsjahr positiv abgeschlossen. Sie stellte 2015 84 neue Mietwohnungen fertig.

Die GWG – Wohnungsgesellschaft Reutlingen mbH hat das Geschäftsjahr 2015 positiv abgeschlossen. Der Jahresüberschuss lag bei 7,2 Mio. Euro. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug 21,2 Mio. Euro. Die Aufwendungen für Pflege, Erhaltung und Modernisierung der Bestände betrugen 12,6 Mio. Euro. Die Investitionen der GWG im Neubaubereich beliefen sich auf 20,2 Mio. Euro.

Das Unternehmen betreute im Geschäftsjahr 2015 rund 11?000 Wohnungen, Häuser und gewerbliche Einheiten, 296 Plätze in Studentenwohnheimen sowie mehrere tausend Garagen, Tiefgaragenstellplätze und oberirdische Stellplätze. Die Vermietungssituation ist zufriedenstellend, die Fluktuationsrate betrug lediglich 4,95 Prozent. Um auf die zukünftigen Entwicklungen am Reutlinger Wohnungsmarkt zielgerichtet reagieren zu können, hat die GWG gemeinsam mit dem Aufsichtsrat und den Gesellschaftern eine Zehn-Punkte-Strategie entwickelt. Die ersten Erfolge sind sichtbar: Im Jahr 2015 stellte die GWG Reutlingen 84 neue Mietwohnungen fertig, – davon 74 Sozialmietwohnungen. Zusätzlich stellte das Unternehmen im selben Zeitraum 24 Eigentumsobjekte fertig. „Auch in Zukunft wird das Unternehmen seine Anstrengungen fortsetzen, trotz der aktuell schwierigen Rahmenbedingungen, für ein ausgewogenes Mietwohnungsniveau zu sorgen“, so Geschäftsführer Ralf Güthert am Donnerstag, bei der Feststellung des Jahresabschlusses in der Sitzung des Gemeinderats.

Die durchschnittliche Nettokaltmiete von GWG-Wohnungen betrug 5,08 Euro pro m² Wohnfläche und liegt damit deutlich unter der Durchschnittsmiete des Reutlinger Mietspiegels sowie vergleichbarer Städte. „Durch die Vermietung von weit über 5000 Wohnungen unterhalb der aktuellen Miethöhe für öffentlich geförderte Neubauwohnungen mit Belegungsbindung leistet die GWG einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt des sozialen Friedens in der Region“, so Güthert. Die GWG ist sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst, Unterkünfte für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Aktuell sind zu diesem Zweck 22 Wohnungen an die Stadt Reutlingen vermietet. Zusätzlich sind auf dem Gelände der ehemaligen Ypernkaserne 160 Flüchtlinge untergebracht und ein Umbau, der weiteren 44 Flüchtlingen Platz bietet, steht kurz vor der Fertigstellung. Zwei Neubauvorhaben befinden sich in der Realisierungsphase, sie bieten Platz für die Unterbringung von 246 Flüchtlingen.