Eningen Gute Resonanz

Beim Großtauschtag in der HAP-Grieshaber-Halle wurde rege getauscht, gekauft und natürlich auch gefachsimpelt.
Beim Großtauschtag in der HAP-Grieshaber-Halle wurde rege getauscht, gekauft und natürlich auch gefachsimpelt. © Foto: Klaus-Dieter Minke
Eningen / KLAUS-DIETER MINKE 04.04.2015
Seinen mittlerweile 35. Großtauschtag veranstaltete der Eninger Briefmarken-Club 1974 zusammen mit den Reutlinger Münzfreunden am vergangenen Sonntag in der Eninger HAP-Grieshaber-Halle.

Mit von der Partie waren dabei natürlich auch die Jungen Philatelisten sowie der Mobile Beratungsdienst. Sehr zufrieden äußerten sich die EBC-Verantwortlichen mit ihrem Vorsitzenden Horst Wehling über den gesamten Verlauf, denn es wurde rege getauscht, gekauft und auch gefachsimpelt. Immerhin 200 Besucher sorgten dabei für eine gute und auch zufriedenstellende Resonanz.

Mit einer feinen Briefmarkenausstellung präsentierten sich die Mitglieder des Vereins, bei der es mit 40 Rahmen und elf Exponaten immerhin einiges zu begutachten gab - von der Eisenbahn, Notopfer Berlin, Österreich, Fische und "Gesundheit unser höchstes Gut" über Französische Zone und den Dauerserien Burgen und Schlösser sowie Sehenswürdigkeiten bis hin zur Eninger "Traube Post", Sport und der Fußball-WM 2014.

Sehr gut lief auch wieder der Spendentisch, an dem Briefmarken, Postkarten, Briefe und Zubehör für Spenden zu Gunsten der Erika-Seeger-Stiftung im Klinikum am Steinenberg angeboten wurden. Diese Stiftung unterstützt bekanntlich die medizinische und finanzielle Situation von Tumorkranken und ihren Angehörigen sowie die Anschaffung. 420 Euro kamen so insgesamt zusammen, zu dem auch speziell die Jungen Philatelisten ihren Teil beitrugen.

Mit dieser Spende unterstützt der EBC die Erika-Seeger-Stiftung jetzt bereits zum 13. Mal. Hierüber freute sich EBC-Vorsitzender Horst Wehling ganz besonders.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel