Betzingen Grotten und Höhlen im Donautal

Die Betzinger Albvereins-Familiengruppe vor der Bittelschießer Höhle. Foto: Privat
Die Betzinger Albvereins-Familiengruppe vor der Bittelschießer Höhle. Foto: Privat
Betzingen / SWP 04.10.2012

Unter dem Motto "Lust auf Abenteuer" führte das Familienwochenende die Betzinger Albvereinsgruppe zu einem zweitägigen Ausflug ins Donautal. Auf dem Programm standen eine Erkundung der Felshöhlen und Grotten im fürstlichen Park zu Inzigkofen, eine kindgerechte Führung durch Schloss Sigmaringen, ein Spaziergang mit Taschenlampen sowie eine Wanderung durch das Bittelschießer Täle und zur Burgruine Hornstein. Neben vielen neuen Eindrücken kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Für die Kinder war das Erkunden der Höhlen, die schmalen Pfade und leiterartigen Treppen entlang der steilen Felswände und der nächtliche Ausflug durch den Wald ein richtiges Abenteuer. Aber auch die Eltern kamen auf ihre Kosten. So wurden bei einem Streifzug durch das Kloster Inzigkofen auch Kirche, Nonnenfriedhof und Klostergarten besichtigt. In der Kirche in Bingen wurde der Hochaltar mit seinen gotischen Holzplastiken und Tafelbildern der Ulmer Schule bestaunt. Auch die Ruine Hornstein bot mit ihrer Kapelle mit original Wessobrunner Stuck eine weitere Sehenswürdigkeit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel