Reutlingen Gold von der OB

Mark Scheu, Jannic Munz, Kevin Keim, Tim Saur und Sina-Noel Robotka (von links, Deutscher Mannschaftsmeister Jugend Motocross vom 1. RMC) mit Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Bürgermeister Robert Hahn. Foto: Dietmar Czapalla
Mark Scheu, Jannic Munz, Kevin Keim, Tim Saur und Sina-Noel Robotka (von links, Deutscher Mannschaftsmeister Jugend Motocross vom 1. RMC) mit Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Bürgermeister Robert Hahn. Foto: Dietmar Czapalla
DIETMAR CZAPALLA 30.03.2012
Dass das Jahr 2011 von sportlichen Höhepunkten geprägt war, betonte Oberbürgermeisterin Barbara Bosch bei der Sportlerehrung im Rathaus.

Als sportliche Höhepunkte des Jahres erinnerte die gut gelaunte Oberbürgermeisterin "als Glanzlicht" an die Fußball-WM der Frauen im eigenen Land. Aber auch die Stadt selbst war wieder Schauplatz hochgradiger Sportwettkämpfe - vom Motocross über Bogenschießen bis hin zu BMX.

In der Stadt, aber auch deutschland-, europa- und weltweit waren im vergangenen Jahr zahlreiche Reutlinger Sportler in den verschiedensten Sportarten unterwegs. Sie errangen Titel, Urkunden und Medaillen. Aus dem Grund kam nun bei der 59. Sportlerehrung für 146 Sportler - nur drei weniger als im Jahr zuvor - aus 20 Sportarten in zwölf Reutlinger Vereinen eine weitere Auszeichnung hinzu. Die "Sportmedaille in Silber" wurde 93 Mal, die "Große Sportmedaille in Silber" 47 Mal und die "Goldene Sportmedaille" sechs Mal verliehen.

Für Oberbürgermeisterin Barbara Bosch war die Sportlerehrung "einer der Höhepunkte unserer Veranstaltungen im Jahr". "Das Umfeld und die eigene Einstellung sind der Grundstock des Erfolges. Familie, Freunde, Lehrer, Betreuer und Trainer, aber besonders auch die Sportvereine zählen dazu", sagte sie in Richtung der zu Ehrenden und bezeichnete es als "ein Sportdorf rund um die Sportler herum. Ein Dorf als sportliche Heimat, einschließlich der Stadt Reutlingen". "Wir stellen Sportanlagen zur Verfügung und unterstützen mit Zuschüssen", sagte die OB mit Hinweis auf die am 19. April einzuweihende Dietweg-Halle und betonte: "Der Sport ist der Stadt Reutlingen etwas wert."

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Reutlinger Sportvereine (ARS), Thomas Bader, dankte der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat, vergaß aber auch nicht die Funktionäre, Eltern und Trainer. Den Sportlern gratulierte er zu ihren Leistungen und Erfolgen. "Bleibt dem Sport treu", sagte er mit Blick auf den hohen Anteil von 65 zu ehrenden Kindern und Jugendlichen. An seine Vereinskollegen appellierte er, Talente in der Stadt zu halten, "Kirchturmdenken" zu überwinden und gemeinsame Projekte über die Stadt hinaus auf den Weg zu bringen. Gemeinden forderte er auf, durch mehr interkommunale Zusammenarbeit für neue, zusätzliche Sportstätten zu sorgen.

Bevor sich OB Bosch und Bürgermeister Robert Hahn an die von Sportamts-Chef Uwe Weber moderierte Verteilung der Medaillen machten, präsentierte der Reutlinger Tanzclub Schwarz-Weiß seine Sportart in beeindruckender Art und Weise. Markus Vogl und Silke Weinmann begeisterten mit Jive und Rumba.