Reutlingen / Von Ralph Bausinger  Uhr

Mit einem Festvortrag, Mittelaltermarkt und großem Bürgerfest wird von Freitag, 12. Juli, bis Sonntag, 14. Juli, der 15. Reutlinger Schwörtag gefeiert.

Ulm, Esslingen und Reutlingen wollen ihren gemeinsamen Antrag in den nächsten Tagen beim Land einreichen.

Am Programm hat sich gegenüber den Vorjahren wenig geändert, Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele und sein Team setzen wieder auf Bewährtes. Es geht darum, die Vielfalt des kulturellen  Erbes zu pflegen und zu bewahren.

Stadt als immaterielles Kulturerbe

Die offiziellen Festlichkeiten starten am Freitag, 12. Juli, 20 Uhr, im Rathaus-Foyer mit dem Festvortrag von Prof. Dr. Eva Marie Seng. Die Kunsthistorikerin aus Paderborn spricht über „Schwörtage in der alten und neuen Stadt als immaterielles Kulturerbe“ (siehe nebenstehenden Meldung). Die drei Städte Ulm, Esslingen und Reutlingen möchten den Schwörtag in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Unesco aufnehmen lassen. Der Antrag ist fertig und soll demnächst an die Landesregierung gesandt werden (wir berichteten). Diese entscheidet dann, ob sie den Antrag an die deutsche Unesco-Kommission weiterreicht. Kulturamtsleiter Ströbele zeigte sich im Pressegespräch zuversichtlich.

Auf dem ehemaligen Schwörhof beim Friedrich-List-Gymnasium spielt am Samstag, 13. Juli, 18 Uhr, die Stadtkapelle Reutlingen unter Leitung von Jakob Maria Guizettii Volksmusik, Pop, Rock und Swing. Ab 20 Uhr wollen „SoulBeAround“ – acht junge Musiker aus Stuttgart – mit einer Mischung aus Funk und Soul mit Rock- und Popeinflüssen für gute Stimmung sorgen. Steffi Renz moderiert.

Den eigentlichen Reutlinger  Schwörtag eröffnen am Sonntag, 14. Juli, 9.30 Uhr, die Turmbläser der Marienkirche. Dort schließt sich um 10 Uhr einen ökumenischer Gottesdienst mit Prälat Dr. Christian Rose, Pfarrer Roland Knäbler und Pfarrerin Sabine Großhennig an. Die musikalische Begleitung übernimmt der Kinderchor unter Leitung von Michaela Frind. Nach dem Gottesdienst zieht die Festgesellschaft dann um 11.10 Uhr über den Marktplatz zum List-Gymnasium, wo Thomas Keck seine erste Schwörtagsrede halten wird. Man darf gespannt sein, welche Schwerpunkte der neue Oberbürgermeister setzen wird.

Fest zum Programm des seit 2005 wieder praktizierten Zeremoniells gehören Fahnenflaigen (Fahnenschwenken) sowie Auftritte von Stadtkapelle, Schützengilde, des Reutlinger Liederkranzes mit seinem Jugendchor „Chorizon“ und der Schulchöre des Friedrich-List-Gymnasiums.

Um 12.30 Uhr startet das Nachmittagsprogramm: Im Hof des List-Gymnasiums tritt die Blasmusik des TSV Sondelfingen auf, anschließend zeigt das Naturtheater Reutlingen musikalische Ausschnitte aus seinen aktuellen Stücken „Anatevka“ und Shrek“.

Programm für kleine Ritter

Bereits ab 11.30 Uhr gibt es im Mensahof ein buntes Programm für kleine Ritter und Ritterdamen mit vielen Mitmachangeboten. Um 14.30 Uhr zeigt Mani-Arena Gaukelei für Klein und Groß. Die Bewirtung am Samstag und Sonntag übernehmen auch in diesem Jahr Reutlinger Vereine, Bäcker und Metzger sowie die Oberstufe des List-Gymnasiums.

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 wird es am Samstag erneut eine Live-Nacht geben. Mitglieder der Reutlinger Gastro-Inititative (RGI) engagieren Bands und laden ihre Gäste bei freiem Eintritt dazu ein, den Abend mit vielfältiger Live-Musik zu verbringen.

Info Am Samstag, 13. Juli, 16 Uhr, bietet Elisabeth Marstaller eine kostenlose Stadtführung für Kinder an. Treffpunkt ist an der Freitreppe des Rathauses. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein besetzter Linienbus ist auf seiner Fahrt zwischen Tübingen und Reutlingen in Flammen aufgegangen.

Wieder mit Mittelaltermarkt

Der Mittelaltermarkt im Volkspark öffnet am Freitag seine Tore. Anja und Markus Katz vom Veranstalter Fabula Corvinus, die seit über zehn Jahren in „Sachen Mittelalter unterwegs“ sind, laden zu einem bunten Treiben mit rund 100 Mitwirkenden ein. Händler bieten ihre Waren feil, Falkner, Schwertkämpfer, Gaukler, Artisten, Zauberer und Bauchtänzerinnen zeigen ihre Künste. Die Gruppe „Aurium Voluptas“ tritt am Freitag und Samstag auf.

Mit der Resonanz im vergangenen Jahr, als 4500 bis 5000 Besucher kamen, zeigte sich Anja Katz zufrieden. „Der Markt wurde ganz gut angenommen.“

Der Markt ist am Freitag, 12. Juli, von 17 bis 23 Uhr geöffnet, am Samstag, 13. Juli, steht er Besuchern von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag, 14. Juli, von 11 bis 17.30 Uhr offen.

Der Eintritt kostet acht  Euro, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen keinen Eintritt zahlen. rab