Eningen Gemütlich - und gute Atmosphäre

Ehrung beim VdK Eningen: Neben Bürgermeister Alexander Schweizer (links) und dem VdK-Kreisvorsitzenden Jürgen Neumeister (vierter von rechts) die Geehrten (von rechts): Fritz Schnabel, Walter Lutz, Luise Votteler, Gisela Tzschabran und Harry Küppers.
Ehrung beim VdK Eningen: Neben Bürgermeister Alexander Schweizer (links) und dem VdK-Kreisvorsitzenden Jürgen Neumeister (vierter von rechts) die Geehrten (von rechts): Fritz Schnabel, Walter Lutz, Luise Votteler, Gisela Tzschabran und Harry Küppers. © Foto: Klaus-Dieter Minke
Eningen / KDM 08.04.2015
Seine Jahreshauptversammlung hielt der Ortsverband Eningen des Sozialverbandes VdK, zu dem seit zwei Jahren auch Lichtenstein gehört, kürzlich im Gasthof "Eninger Hof" ab, heißt es in eienr Mitteilung.

Vorsitzender Harry Küppers konnte zu der Versammlung besonders Bürgermeister Alexander Schweizer und den VdK- Kreisvorsitzenden Jürgen Neumeister willkommen heißen. Auf der Tagesordnung standen neben Rückblick auch Ehrungen und die Vorschau aufs Jahresprogramm 2015.

Nach dem ehrenden Gedenken an die Verstorbenen Christa Haseloff, Gisela Reinhardt und Günther Grundler trug Kassenverwalterin Gisela Maier den Finanzbericht, der zufriedenstellend ausfiel, vor. Lobende Worte für ihre gute Arbeit erhielt sie von den Kassenprüferinnen Hanne Mezger und Gisela Tzschabran.

Über das allgemeine Geschehen im verflossenen Jahr informierte Schriftführer Frank Lange. Er erwähnte dabei den Halbtagesausflug nach Wilsingen zum "Singenden Wirt", die Muttertagsfeier, den Tagesausflug an den Titisee, die Ausfahrt nach Bad Waldsee zum "Mostbauer", die Kranzniederlegung bei der Volkstrauertag-Gedenkfeier am Ehrenmal und die Weihnachtsfeier. Man konnte wieder zufrieden sein mit den durchgeführten Veranstaltungen, die insgesamt sehr gut besucht waren.

Für dieses Jahr stehen ein Halbtagesausflug nach Pfalzgrafenweiler zur Schinkenräucherei (14. April), der Tagesausflug an den Starnberger See (9. Juni) und die Ausfahrt zum Blumenpark Dehner in Rain/Lech (8. September) auf dem Programm - und nicht zu vergessen natürlich die Muttertagsfeier (9. Mai) und die Weihnachtsfeier (5. Dezember) sowie die Volkstrauertag-Gedenkfeier. Die Entlastung, der einstimmig stattgegeben wurde, nahm Eningens Gemeindeoberhaupt vor. Er sprach von einem Jahr ohne Höhepunkte, lobte allerdings das vielfältige und ausgewogene Programm, die gute Atmosphäre und die Gemütlichkeit im Kreise des VdK. In dem Zusammenhang erwähnte Bürgermeister Schweizer auch noch den Gemeinderatsbeschluss über das nach Ostern für Fahrten innerhalb Eningens kostenlos zur Verfügung stehende neue Bürgerauto, wovon rege Gebrauch gemacht werden solle.

VdK-Kreisvorsitzender Neumeister lobte die Arbeit des Eninger VdK mit den verschiedenen Aktivitäten. Er freue sich im Besonderen auch darüber, dass der Kreisverband jetzt demnächst eine hauptamtlich besetzte Geschäftsstelle in Reutlingen in der Albstraße in Betrieb nehmen kann.

Zahlreiche Mitglieder wurden dann für langjähre Treue ausgezeichnet. So gab es das Treueabzeichen für zehn Jahre in Silber für Rosemarie Birsner-Mutz, Thomas Kuner, Harry Küppers, Walter Lutz, Alfred Oderbrecht, Roswitha Odebrecht, Renater Steiert, Gisela Tzschabran und Luise Votteler. Das goldene Treueabzeichen für 25 Jahre konnten Hans Ott und Fritz Schnabel in Empfang nehmen. Ebenfalls Gold für 40 Jahre erhielten Jürgen Häcker und Günter Jeske.