Reutlingen Gemeinsam Lernen verbindet

36 Frauen und ein Mann haben jetzt das Zertifikat des Tagesmüttervereins erhalten. Foto: Tagesmütterverein Reutlingen
36 Frauen und ein Mann haben jetzt das Zertifikat des Tagesmüttervereins erhalten. Foto: Tagesmütterverein Reutlingen
Reutlingen / SWP 03.05.2014
36 Tagesmütter und ein Tagesvater haben ihre Zertifikate beim Tagesmütter e.V. Reutlingen überreicht bekommen. Damit können sie das Bundeszertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" beantragen.

Die Zertifikate waren den Absolventen in einer Feierstunde Ende April überreicht worden. Mit einem Kolloquium haben die 37 Teilnehmer nach 160 Unterrichtseinheiten ihre Qualifizierung nach der Verwaltungsvorschrift von Baden-Württemberg abgeschlossen. Nach einem vorbereitenden Kurs (30 Unterrichtseinheiten) konnten die Tagesmütter die ersten Tageskinder aufnehmen und im weiteren Kursverlauf ihre Praxiserfahrungen reflektieren. Das Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI) liegt dem Konzept zugrunde, das der Verzahnung von Theorie und Praxis einen hohen Stellenwert beimisst.

Das breite pädagogische Themenspektrum und die Methodenvielfalt sind Qualitätsmerkmale der Ausbildung. Dies ist auch im Sinne des Gütesiegels für die Qualifizierung von Tagespflegepersonen, das dem Tagesmütterverein als Bildungsträger bereits im Dezember 2009 für seine gute Bildungsarbeit verliehen wurde. "Die vielfältigen Themen und der Austausch untereinander waren für mich besonders wichtig", spricht Josephine Henzler vielen Kolleginnen aus dem Herzen.

Das gemeinsame Lernen verbindet und diese Verbindung ist die Basis für die weitere Vernetzung der Tagesmütter. "Ich finde es bereichernd, dass ich immer wieder zu den Kursen kommen und mich mit pädagogischen Fragestellungen auseinandersetzen kann", sagt Karin Peschut. Die Bereitschaft, Zeit und Energie in die fundierte Vorbereitung zu investieren, ist laut Kursleiterin Mechtilde Nastold-Schrader sehr ausgeprägt. Tagesmütter und Tagesväter gehen heute mit einem sehr professionellen Selbstverständnis in die neue Tätigkeit.

So zählen auch die Hospitation in einer Kinderbetreuungseinrichtung ebenso wie die Erarbeitung einer individuellen, pädagogischen Konzeption verbindlich zur Basisqualifikation dazu. Mit dem Reutlinger Zertifikat, das vom Bundesverband Kindertagespflege anerkannt ist, kann auch das Bundeszertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" beantragt werden.

Ein wenig Wehmut schwang beim feierlichen Abschluss in den Worten Christine Fjalas mit: "Ich habe mich immer gefreut, zu kommen. Der Austausch wird mir jetzt fehlen."

Neuer Kurs