Lichtenstein Geister auf Schloss Lichtenstein

Ganz großes Musical-Finale: Die begeisterten Zuschauer bedachten die kleinen Akteure mit viel Applaus und Rufen nach Zugabe.
Ganz großes Musical-Finale: Die begeisterten Zuschauer bedachten die kleinen Akteure mit viel Applaus und Rufen nach Zugabe. © Foto: Privat
swp 17.05.2018

Und das haben wir alle gemeinsam geschafft“, so lautete der treffende Schlusssatz des Finales, bei dem rund 190 Kinder (alle Uhlandschüler/-innen, Uhlandschul-, Brögerschul- und Sängerbundchorkinder) mit strahlenden Gesichtern auf der Bühne standen und voller Begeisterung sangen und spielten.

Grund zum Strahlen gab es reichlich: Nach dem Festakt, bei dem die drei Schuljubiläen (80 Jahre Brögerschule, 60 Jahre Grundschule Holzelfingen-Honau und 50 Jahre Uhlandschule) sowie der Zusammenschluss zur Grundschule Lichtenstein mit Beginn des Schuljahrs 2017/2018 gefeiert wurden, wollten die Schülerinnen und Schüler mit einer gemeinsamen Musicalaufführung ihre Schulgemeinschaft, das soziale Miteinander, stärken. Dass hier bereits der Weg das Ziel war, konnten die Lehrkräfte bei den vorangegangenen Projekttagen beobachten und spüren.

Hier wurden klassenübergreifende und jahrgangsgemischte, von den Kindern ausgewählte, Themengruppen gebildet und in Lehrerteams unterrichtet. So setzten sich die Kinder mit den im Musical vorkommenden Themen auseinander: Ritter, Hexen, Fledermäuse, Zauberer und Eulen. Ritterthemenhefte entstanden, Hexensprüche wurden erfunden, Fledermauskästen gebaut, Zaubertricks kennengelernt und eingeübt, Eulenlapbooks gestaltet und vieles mehr.

Zudem gestalteten die Kinder liebevoll ihre Kostüme, Masken und Requisiten für die Aufführung, erarbeiteten sich das zu ihrem Thema passende Lied und übten ausdrucksstarke Choreographien ein. Begeistert fieberten die Kinder immer wieder aufs Neue dem nächsten Projekttag entgegen und übernahmen gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen des Ganzen. Die Kleinen lernten mit und von den Großen, gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme und Vertrauen wuchsen. Schließlich führten die Kinder voller Sing- und Spielfreude das Musical der Komponistin Julia Kolat, beim Fidulaverlag unter dem Titel „Geisterstunde auf Burg Schauerstein“ erschienen, in der voll besetzten Lichtensteinhalle mit großem Erfolg auf.

Hierbei entführten sie das begeisterte Publikum vor toller Kulisse, die den Turm und die Waffenkammer des Lichtensteins und den Albtrauf beeindruckend abbildete, in die phantasievolle Welt von Schloss Lichtenstein und seinen Bewohnern. Dort lebt der Geist Baltasar (Aurora Gallo, Kl. 4), der seinen Freunden gesteht, dass er Angst vor der Dunkelheit hat. Doch seine Freunde Ritter Adalrik (Jonas Reudelsterz, Kl. 3), Hexe Grusilla Spinnenbein (Sophie Nitzsch, Kl. 3), Fledermaus Vespina (Mia Schikora, Kl. 3), der große Zauberer Hokuspius (Luis Reiff, Kl. 3) und Eule Carmen (Amelie Sinner, Kl. 4) lassen nichts unversucht, damit Baltasar seine Angst überwinden kann: Helm und Schwert werden ihm gereicht, ein Zaubertrank gebraut, mit Baltasar  ein Flug übers Schloss Lichtenstein initiiert und eine Anti-Angst-Arie eingeübt.

Doch leider scheint nichts bei Baltasar zu wirken, bis er schließlich dem hilfsbereiten Glühwürmchen Flora (Neele Brockel, Kl. 2) begegnet. Flora gibt Baltasar von ihrem Licht, so dass dieser fortan leuchtend mit all seinen Freunden durchs Schloss Lichtenstein spuken kann. Alle toll geschminkten Schauspieler beeindruckten das Publikum mit ihrer großen Spielfreude und ihrem ausdrucksstarken und reinen Gesang gleichermaßen, so dass die Zuschauer lautstark nach einer Zugabe verlangten und alle Akteure immer wieder mit tosendem Applaus belohnten.

Diese tolle Geschichte über Angst, Mut, Freundschaft und Zusammenhalt und das gemeinsame Erleben dieses Auftritts wird die Kinder noch lange begleiten, sie mit Selbstbewusstsein erfüllen und ihnen Zutrauen für ihr eigenes Tun verleihen.