Betzingen Ganz Betzingen will mitfeiern

Betzingen / DIETMAR CZAPALLA 04.10.2012
Am Samstag, 6. Oktober, wird Reutlingens größter Stadtteil Kopf stehen. Beim vierten Betzinger Apfelfest wollen 45 Vereine, Institutionen und Einzelhändler ein vielfältiges Programm bieten.

"Bin in Betzingen" (BiB) lautet der Slogan der Werbegemeinschaft des Betzinger Gewerbevereins, der am Samstag, 6. Oktober, Programm sein soll. Nach vier Jahren als Baustelle war Betzingens Hauptschlagader, die Steinachstraße, im Sommer 2006 endlich wieder durchgängig befahrbar geworden. Dies hat der Betzinger Gewerbeverein zum Anlass genommen, die "neue" Steinachstraße mit einem großen Fest zu feiern: dem Betzinger Apfelfest. Mittlerweile hat es sich etabliert.

In dieser von 8 bis 18 Uhr gesperrten Straße wird sich - zwischen Mauritiuskirche und der Kreuzung Hoffmannstraße - von 11 Uhr bis 18 Uhr alles um den Apfel drehen. Betzinger Gewerbetreibende und die örtlichen Vereine präsentieren vielfältige und abwechslungsreiche Aktionen rund um das Thema Apfel. Die Besucher dürfen sich auf ein Programm "für die ganze Familie" freuen: bummeln, einkaufen, spielen, entspannen, essen, trinken und jede Menge Spaß haben.

Bezirksbürgermeister Thomas Keck wird um 11 Uhr das Apfelfest eröffnen. Die nachfolgende Zeit steht dann bis abends um 18 Uhr ganz im Zeichen des Apfelfestes, für das sich die Organisatoren sehr viel haben einfallen lassen. So wartet auf alle Besucher eine große Tombola mit über 500 attraktiven Preisen. Hauptpreise sind Einkaufsgutscheine im Wert von 1000 Euro sowie als Sonderpreis ein Wellnesgutschein für zwei Personen im Hotel Fortuna, inklusive Taschengeld.

Koch- und Backvorführungen mit Kostproben rund um den Apfel, Apfelsaftpressen, Apfelquiz, Apfelwettlauf und Apfelriechspiel, Kistenstapeln mit der Jugendfeuerwehr, Augapfeltest, Schaumosten und Blutdruckmessen, Gewinnspiele und Fotoevent, ein Glücksrad mit Überraschungen, echtes Pfeil- und Bogenschießen, Holzscheibensägen, Künstler Billy Tröge schnitzt Holzskulpturen mit der Kettensäge, Armbrustschießen, Wettschälen, Ratespiele rund um den Apfel, Informationen über robuste und oft längst vergessene Apfelsorten, eine Trailshow mit einem Zirkusartisten und noch einiges mehr stehen auf dem Programm. Für die Kleinen ist Büchsenschießen, Basteln, Kinderschminken, Button gestalten und noch vieles mehr angesagt. Eine Bühne ist zentral an der Mühlenapotheke aufgebaut.

Besucher, die es gemütlich haben wollen, können mit einer Pferdekutsche, dem "Pferdeäpfelshuttle", kostenlos durch den ganzen Ort fahren und so alle Punkte des Apfelfestes bequem erreichen.

Und auch die Verköstigung ist selsbtverständlich gesichert. So werden unter anderem Spezialitäten wie Schlachtplatte mit Apfelkraut, Crêpes mit Apfelmus oder Calvados, Apfelstrudel, Apfelkuchen in vielerlei Variationen, Apfelküchle mit Blätterteig, Apfelcrumble, frischer Apfelmost, Apfelpunsch, Apfelkrapfen, Apfelholunder-Bowle, Apfelbrot und Apfelgelee, Geschnetzeltes in Apfelmarinade, Äppelwoi sowie Apfelcocktails und noch etliches mehr angeboten. Übliche Standards wie Rote und Schweinehals, Bier, Radler gibt es anderes.

Ab 18 Uhr steigt dann im Weinhaus Schall die After-Apfel-Fest-Party. Gedacht als ein Treffpunkt für alle, um zu feiern und zu plaudern. Dabei gibt es auch Gelegenheit, die im Rahmen eines Wettbewerbs gestalteten Apfelkisten zu bewundern und bei der Preisverleihung dabei zu sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel