Pliezhausen Für alle bezahlbar

SWP 29.08.2013
Nach seinem Besuch im Ermstal kommt Landes-Verkehrsminister Winfried Herrmann (Bündnis 90/die Grünen) jetzt nach Pliezhausen. Am Mittwoch, 4. September, spricht er über nachhaltige Mobilität.

Mobilität ist eine Notwendigkeit und ein Bedürfnis der Menschen. Milliarden von Personen machen sich jeden Tag weltweit auf den Weg zu ihren Arbeits- und Ausbildungsstätten, auf Dienst- und Urlaubsreisen, zu Verwandtenbesuchen oder zu Freizeitaktivitäten. Doch das daraus entstehende Verkehrsaufkommen bringt gravierende Folgen mit sich. Der verkehrsbedingte CO2-Ausstoß und die Schadstoffbelastung durch Verbrennungsmotoren in Automobilen, Schiffen, Flugzeugen, Motorrädern haben gewaltige Ausmaße erreicht.

Diese Lasten steigen global täglich weiter an, denn Globalisierung und weltweiter Waren- und Personenverkehr treiben das Bedürfnis nach Mobilität und Transport noch weiter an.

Diese globale Entwicklung hat ganz greifbare lokale Folgen. Auch in der Region Neckar-Alb verursacht der tägliche Pendler-, Freizeit- und Schwerlastverkehr Lärm, Dreck, Unfälle und verstopfte Verkehrswege. Wir können den Verkehrskollaps jedoch nicht allein durch mehr neue Straßen und noch mehr motorisierten Individualverkehr verhindern.

"Klimaschutz und demografischer Wandel erfordern verkehrsträgerübergreifende Konzepte, die die negativen Folgen des Verkehrs für Mensch und Umwelt überwinden.

Dabei muss Mobilität für alle bezahlbar bleiben", so Winfried Herrmann (Bündnis 90/Grüne)

Er ist als ehemaliger Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag und als Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg ein profilierter grüner Verkehrsexperte und Klimapolitiker.

Mit diesem Hintergrund wird er in seinem Vortrag am Mittwoch, 4. September, um 19.30 Uhr in der Stadiongaststätte in Pliezhausen aufzeigen, wie eine nachhaltige Mobilität aussehen kann und warum große Chancen für mehr Lebensqualität möglich sind, wenn die Politik "Mobilität" anders denkt als bisher.

Anschließend bleibt noch genügend Zeit für Fragen aus dem Publikum und auch die hiesige Grünen-Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke (Bündnis 90/Die Grünen) steht anschließend noch für jegliche Fragen zur Verfügung.