Reutlingen/Metzingen Fünf Künstler in der Musikakademie

Musik und bildende Künste fügen sich zusammen.
Musik und bildende Künste fügen sich zusammen. © Foto: Privat
SWP 26.01.2015
Bereits zum dritten Mal präsentierte sich der Kunst-Raum Metzingen in den Räumen der Musikakademie Reutlingen. Am Samstag, 31. Januar, ist die Finissage der viel besuchten Ausstellung.

Noch bis Ende Januar stellen fünf Künstler ihre Werke in der Musikakademie aus. Von Malerei über Collagen bis hin zu Radierungen und Skulpturen ist eine ungewöhnlich große Bandbreite vertreten.

Kyra Kaden, die jüngste der ausstellenden Künstlerinnen, ist 20 Jahre alt und ganz neu beim KunstRaum dabei. Ihre ungewöhnlichen Zeichnungen und Radierungen entstanden unterwegs - so auch das Thema ihrer Werke. "Es sind Szenen und Ausschnitte aus Bus und Bahn, die ich wie durch das Objektiv einer Kamera einzufangen versuche: Menschen, Sitze, Gepäck, Haltegriffe."

Diana Barth versteckt Ungewöhnliches in ihren Bildern, die fast wie Szenen aus einem Theaterstück wirken: Ihre großformatigen Werke faszinieren die Besucher und lassen viel Raum für Interpretation. Thomas Ehinger möchte mit seinen Holzskulpturen die Natur sichtbar machen. "Wunderschöne Steine, seltsame Wurzel, hohle Baumstämme: Diesen Phänomenen, verdeckt durch die natürliche Patina der Gezeiten, etwa Staub, Moos, alte Rinde oder Insekten, möchte ich die natürliche Schönheit entlocken." Thea Kaden setzt in ihren Collagen Alltägliches in einen neuen Kontext. "Nur wer genau hinschaut, erkennt, was sich alles in den Werken verbirgt: Dinge, die wir täglich wegwerfen oder für etwas komplett Anderes verwenden."

Michaela Pesch ist fasziniert von Bambus. Ihre Bilder zeigen Ausschnitte aus Bambuswäldern. "Ich entdecke immer mehr, je öfter und genauer ich hinsehe. Leuchtend orangene Luftwurzeln. Blaue Wälder. Sattgrüne Schösslinge. Bunte Regenstreifen." Finissage ist am 31. Januar 2015 um 18 Uhr.