Reutlingen Freunde von Stadtbibliothek und Spendhaus lesen vor

SWP 09.08.2016

Ein geschätzter Jugendstilkünstler: Im Roman „Konzert ohne Dichter“ von Klaus Modick ist der Maler Heinrich Vogeler die zentrale Gestalt. Die Lesung der Freunde der Stadtbibliothek Reutlingen zusammen mit dem Freundeskreis des Spendhaus am Donnerstag, 11. August, von 17 bis 18 Uhr dreht sich in dieser Woche um Vogelers Entwicklung zum Künstler und um seine beginnenden Selbstzweifel. Der junge Rudolf Alexander Schröder, in den Folgejahrzehnten ein beachteter Lyriker, Erzähler, Übersetzer, will Heinrich Vogeler als grafischen Gestalter einer neuen Zeitschrift gewinnen. Vogeler sagt zu, fährt nach München in die Redaktion, gestaltet das Journal mit dem Namen „Insel“ und später ebenfalls die Wohnung des Verlegers Alfred Walter Heymel. Bald kommt auch der Dichter Rainer Maria Rilke in den Kreis. Die zweite Episode dieser Lesung gilt der Fahrt Heinrich Vogelers mit seinem Mäzen Ludwig Roselius im nagelneuen Mercedes-Simplex von Bremen nach Oldenburg zur dortigen Kunstausstellung und Preisverleihung.

Die Vorlesenden im Rahmen der Sommerlesung sind diesmal Dorothea Jetter und Hartmut Overbeck. Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung im Garten des Heimatmuseums, ansonsten am Ovalen Tisch in der Bibliothek statt.

Info Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.