Reutlingen Freie Fahrt in den Frühling

Eine doppelt so breite Rampe hat die neue Skateranlage beim Krankenhäusle. Foto: Privat
Eine doppelt so breite Rampe hat die neue Skateranlage beim Krankenhäusle. Foto: Privat
SWP 28.03.2012

Rechtzeitig zum Frühlingsanfang wurden die restlichen Arbeiten an der Ende September 2011 eröffneten Skateranlage vor dem Krankenhäusle auf dem Bruderhausgelände abgeschlossen. In der Winterpause fertigten die Technischen Betriebsdienste Reutlingen (TBR) Tables für zwei bislang nicht wiederverwendete Rampen der alten Anlage beim Tübinger Tor und ein neues Schutzgeländer für die nun doppelt so breite Rampe an. Im Zuge der Montage vor einigen Tagen wurde auch die bei Skatern und BMX-Fahrern gleichermaßen beliebte Big Spine nochmals verschoben, um den Platz noch besser nutzen zu können.

Mit der Fertigstellung der Skateranlage ist ein Herzenswunsch des Jugendgemeinderats in Erfüllung gegangen, der dafür insgesamt 7900 Euro Sponsorengelder, Mittel aus einem privaten Vermächtnis und den Erlös des Go-Skateboarding-Days 2011 auf dem Marktplatz zusammengetragen hatte. Zudem stellten der Jugendgemeinderat und das Amt für Schulen, Jugend und Sport im Herbst 2011 weitere Mittel aus ihrem Etat für die von der Projektgruppe Stadthalle tatkräftig unterstützten abschließenden Maßnahmen zur Verfügung, dank derer die Skateranlage nun noch attraktiver geworden ist.

Auf die gelungene Zusammenarbeit des Jugendgemeinderats, der Stadt Reutlingen und der drei Sponsoren Volksbank Reutlingen, Kreissparkasse Reutlingen und Inner Wheel Club Reutlingen Tübingen weist nun ein farbenfrohes Banner am Zaun hin.