Stadtentwicklung Freie Bahn fürs Parkhotel?

„Hotel im Bürgerpark“: Der Pforzheimer Investor Wolfgang Scheidtweiler und Oberbürgermeisterin Barbara Bosch präsentieren und erläutern den Siegerentwurf.
„Hotel im Bürgerpark“: Der Pforzheimer Investor Wolfgang Scheidtweiler und Oberbürgermeisterin Barbara Bosch präsentieren und erläutern den Siegerentwurf. © Foto: Archivfoto: Ralph Bausinger
Reutlingen / Von Ralph Bausinger 16.05.2018

Das Angebot erfüllt in hohem Maße die städtischen Kriterien und Wünsche“, schreibt Baubürgermeisterin Ulrike Hotz im Beschlussvorschlag. Sollte der Gemeinderat heute Abend mehrheitlich, wie zu erwarten ist, dem Erbbaurechtsvertrag zustimmen, endet auch das Bietverfahren „Hotel im Bürgerpark“.

Der von der Wertungskommission empfohlene Entwurf sieht zur Leder-/Eberhardstraße hin einen L-förmigen Baukörper mit fünf Geschossen vor, der über Arkaden mit dem Turm verbunden ist. Der Turm beherbergt 15 Geschosse und ist etwa 50 Meter hoch, was von manchem Reutlinger kritisch gesehen wird. Zwischen den beiden Gebäuden befinden sich ein eingeschossiger Gastronomiebereich sowie zwei ruhige, begrünte Innenhöfe. „Im Turm sind zirka 175 Hotelzimmer der 4-Sterne-Kategorie untergebracht, mit attraktiven Ausblicken über den Bürgerpark und die gesamte Altstadt“, heißt es im Beschlussvorschlag.

Im Boardinghaus ergänzen Tagungsräume, Kongressbereiche sowie Räume für Gastronomie, Wellness und Fitness das Angebot und versprechen laut Stadt „Synergien zur benachbarten Stadthalle“. Das neue Hotel wird seinen Schwerpunkt auf den Tagungs-, Kongress- und Bankettbereich legen. Es will aber auch Feriengäste, Geschäftsreisende oder auch Tagesgäste ansprechen, die im Hotel, in der Gastronomie, der Hausbrauerei nebst einer Außengastronomie mit etwa 200 Plätzen, der Bar, dem Tagungs- und Festsaal im Dachgeschoss oder auch dem Wellness- und Fitnessbereich ein attraktives Angebot finden. Den Gästen steht eine hoteleigene Tiefgarage zur Verfügung. Das Hotel wird den Namen „Parkhotel Reutlingen“ tragen.

1,14 Millionen Euro

Der Erbbaurechtsvertrag sieht, sofern der Gemeinderat zustimmt, eine Vertragslaufzeit von 30 Jahren vor, die auf maximal 99 Jahre verlängert werden kann. Der Erbbaurechtszins beträgt 1,14 Millionen Euro und wird in zwei Raten beglichen.

Neben dem Erbbaurechtsvertrag wird der Gemeinderat über die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Hotel beschließen. Läuft alles programmgemäß, sollen Ende 2022/Anfang 2023 die ersten Gäste im Hotel übernachten können.

175

Zimmer der Kategorie „Vier Sterne“ soll das „Parkhotel Reutlingen“ haben. Dazu kommen ein Boarding-/Appartementhaus, eine Außengastronomie und eine hoteleigene Tiefgarage.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel