Reutlingen Freddy und der Aufbruch nach Westen

Die Geschichte von Freddy, der in den "Wilden Westen" will, erheiterte die Mädchen und Jungen.
Die Geschichte von Freddy, der in den "Wilden Westen" will, erheiterte die Mädchen und Jungen. © Foto: Privat
SWP 20.02.2015
Mit über 270 Teilnehmern hatte das diesjährige Ferienprogramm der Christlichen Gemeinde Reutlingen wieder einen starken Zulauf von jungen Besuchern im Alter zwischen vier und zwölf Jahren.

Schon am ersten Tag des Kinderferienprogramms der Christlichen Gemeinde Reutlingen (CGR) begeisterte die Jugendband das junge Publikum mit mitreißenden Ohrwürmern zum Mitsingen und -klatschen, darunter das extra für das Ferienprogramm komponierte Themenlied "Ich bin zu Hause bei Gott, bei Jesus, meinem Freund", heißt es in einer Mitteilung der CGR.

Witzige Theaterstücke und die Auftritte von Fritzle der Handpuppe untermalten die Geschichte von Freddy dem Auswanderer, der in den "Wilden Westen" ziehen will und es mit manch einem Hindernis auf der weiten und gefährlichen Reise zu tun hat. Das spannende Abenteuer von Freddy, in dem die Kinder Parallelen zu ihrer eigenen Lebensreise erkennen konnten, bildete den Mittelpunkt von allen drei Vormittagen und gelangte erst an Mittwoch zu seinem sehnlichst erwarteten Happy End.

Auch dieses Jahr haben die zahlreichen Workshops die Kinder begeistert. Beim Schneiden, Malen, Löten, Kleben, Backen und Nähen waren alle mit Hingabe dabei. Auch für den kleinen Hunger zwischendurch war gesorgt. Die es sportlicher mochten, gingen zum Tanzworkshop oder mit ihren Gruppenleitern in die Halle zum Fußballspielen. Diverse Ergebnisse der Bastelarbeiten wurden am Ende jedes Vormittags vor dem gesammelten Publikum stolz präsentiert. Das fröhliche Treiben fand unter der Aufsicht von 120 engagierten, ehrenamtlichen Mitarbeitern statt. Am Sonntag, 22. Februar, sind um 10 Uhr die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern zu einem Familiengottesdienst im Treffpunkt Leben, Silberburgstraße 6, eingeladen.