Beim Metzgerstraßenfest haben die Akteure wieder, wie Vereinsvorsitzender Fritz Haux sagt, "einiges auf die Füße gestellt". Besonderheit sei, dass es nicht nur ein "großes Spektakel" gebe, sondern viel privates Engagement dahinter stecke. Die Geschäfte ließen sich viel einfallen, auch um eine Kundenbeziehung aufzubauen. Nach dem SPD-Politiker Dr. Nils Schmid (2014) wird nun der CDU-Politiker Guido Wolf am Samstag um 10 Uhr am Weibermarkt den Fassanstich machen. "Die Politik merkt", so Haux, "was der Handel in einer Stadt bedeutet." Die Dienstleistung sei zwar aus dem urbanen Leben nicht wegzudenken, aber die Frequenzen gehen zurück, folglich müsse man sich rühren.

Nach drei Jahren "Dirndl-Königin" hält Vereins-Vize Claus Hamann das Thema nun für "etwas ausgelutscht", weshalb Leute, die mit Dirndl oder Lederhose erscheinen lediglich einen Gutschein für ein Bier und eine Wurst erhalten. Hauptattraktion ist laut Hamann diesmal die "Metzgerstraßen-Olympiade" an zehn Stationen zwischen Albtorplatz und Karlstraße - unter anderem mit "Hau den Lukas", Wettmelken oder Bullriding. Wer die meisten Punkte hat, darf ein Wochenende mit einem Fahrzeug rumkurven. Prämierung ist um 17 Uhr beim Modehaus Faiss. Zwischen 12 und 14 Uhr findet am Weibermarkt eine Modenschau von "Second Hand Stoffwechsel" und "Wolle und Mehr" statt. Um 15 Uhr wird das Quiz über die Metzgerstraßenwurst gelüftet. Die Metzgerei Zeeb hat an ihrem Stand beim Spitalhof ein Gewinnspiel, bei dem die Besucher das Gewicht der über 1000 Metzgerstraßenbratwürste in einer Riesenpfanne schätzen sollen. Im Spieleparadies auf dem Breuningerparkplatz finden die Kleinen unter anderem eine Hüpfburg, Kinderschminken, Maltisch und Glücksrad. Zünftige Musik machen die Degerschlachter Blasmusik und die "Doppeladler" aus Rottenburg.