Region Familienbewusst und demografieorientiert

Regierungspräsident Klaus Tappeser (1. Reihe, Mitte) mit Dr. Stephanie Saleth (1. Reihe, 4. von rechts) nach der Urkundenübergabe im Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Regierungspräsident Klaus Tappeser (1. Reihe, Mitte) mit Dr. Stephanie Saleth (1. Reihe, 4. von rechts) nach der Urkundenübergabe im Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. © Foto: RP Tübingen
Region / swp 11.01.2018

Das Regierungspräsidium Tübingen wurde jetzt als erfolgreicher Teilnehmer am Programm „familienbewusst & demografieorientiert“ ausgezeichnet. Die Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme erhielt jetzt Regierungspräsident Klaus Tappeser aus den Händen der Leiterin der Familien-Forschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt, Dr. Stephanie Saleth. „Wir freuen uns, dass das Regierungspräsidium Tübingen aktiv den Weg in eine zukunftsorientierte öffentliche Personalpolitik gestaltet“, lobte Saleth. „Damit ist das Präsidium auch beispielgebend für andere Behörden im Land.“

„Wir wollen auch in Zukunft als Arbeitgeber attraktiv bleiben. Als Dienstherr sind für uns die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und eine demografieorientierte Personalpolitik zentrale Anliegen“, betonte Tappeser. „In diesem Jahr haben wir einen ambitionierten Plan umgesetzt und weitere Projekte angestoßen, um die Arbeitsorganisation qualitätsorientiert weiterzuentwickeln und um unsere interne sowie externe Kommunikation weiter zu verbessern“, so der Regierungspräsident. Neben dem Aufbau eines Wissensmanagementsystems gehören dazu auch die Weiterentwicklung des betrieblichen Gesundheitsmanagements und die Aktivierung des Vorschlagswesens, mit dem sich alle Beschäftigten mit ihren Ideen beteiligen können. Diese Elemente aus dem Aktionsplan werden im nächsten Jahr verstetigt und weiterentwickelt.

Das „Programm familienbewusst & demografieorientiert“ wurde von der Familien-Forschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt für alle Arbeitgeber im Land angeboten. Finanziert wurde es vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Tappeser unterzeichnete im Dezember 2016 die Zielvereinbarung mit insgesamt 38 Einzelaktionen. Innerhalb der letzten zwölf Monate hat das RP diese Vereinbarung für seine rund 1750 Beschäftigten umgesetzt. Intensiv begleitet wurde es dabei von der Familien-Forschung Baden-Württemberg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel