Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, als rund 800 Besucher kamen, erlebt der Fachkräftetag Neckar-Alb seine dritte Auflage am Samstag, 28. September, von 10 bis 16 Uhr, in der  Reutlinger Stadthalle. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von den Verlagen der SÜDWEST PRESSE in der Region Neckar-Alb – dem ALB BOTE, der HOHENZOLLERISCHEN ZEITUNG, dem METZINGER-URACHER VOLKSBLATT und den REUTLINGER NACHRICHTEN – gemeinsam mit dem SCHWÄBISCHEN TAGBLATT und der NECKAR-CHRONIK.

Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen, vor denen Wirtschaft und Gesellschaft derzeit stehen. Nach einer Schätzung der IHK Reutlingen werden allein in der Region Neckar-Alb bis 2030 rund 23 000 Fachkräfte fehlen. Bundesweit könnten, laut einer Berechnung des Basler Forschungsinstituts Prognos, in den kommenden Jahren rund drei Millionen Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt fehlen. Die schwierige, und oft langandauernde oder gar erfolglose Suche nach Fachkräften wirkt sich auch auf das Investitionsverhalten von Unternehmen aus.

Bewerber können sich auf der Messe informieren

Der Fachkräftetag Neckar-Alb kann hier Abhilfe schaffen. Er gibt Unternehmen aus Industrie und Handwerk, aber auch sozialen Dienstleistern die Möglichkeit, sich zu präsentieren, über Karrierechancen zu informieren und mit interessierten Bewerbern ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung richtet sich an Absolventen von Hochschulen sowie an Wiedereinsteiger. Angesprochen sind aber auch qualifizierte Mitarbeiter, die auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind. Sie alle können sich persönlich bei den über 20 Unternehmen vorstellen, dabei auch neue und interessante Arbeitgeber kennen lernen.

Die Bandbreite der Aussteller, die sich in der Stadthalle präsentieren, ist groß: Sie reicht von B wie Berghof und Brendle über E wie Eissmann Automotive GmbH bis Z wie Zollernalb Klinikum. Darunter sind neben renommierten Mittelständlern auch Personalberater und große Sozialdienstleister wie die Samariterstiftung oder die Bruderhaus-Diakonie. Als Hausherr darf die Stadt Reutlingen selbstverständlich nicht fehlen. Und auch das Landratsamt ist diesmal mit vertreten – ebenso wie das Karrierecenter der Bundeswehr.

Großes Serviceangebot

Als Jobmesse mit Mehrwert kann der Fachkräftetag mit einem umfangreichen Serviceangebot punkten. Experten prüfen Bewerbungsmappen und geben wertvolle Tipps, worauf man achten sollte. Darüber hinaus wird es ein umfangreiches, zum Inhalt der Messe passendes Vortragsprogramm geben. Zudem haben Besucher die Möglichkeit, kostenlose Bewerbungsfotos machen zu lassen. Also genug Gründe, um am Samstag, 28. September, zum 3. Fachkräftetag Neckar-Alb in die Reutlinger Stadthalle zu kommen.

Das könnte dich interessieren:

Folgende Unternehmen machen mit

Der 3. Fachkräftetag Neckar-Alb findet diesmal am Samstag, 28. September, 10 bis 16 Uhr, in der Stadthalle Reutlingen statt. Es gibt noch einzelne, freie Plätze für Aussteller.

Folgende Unternehmen sind als Aussteller beim Fachkräftetag vertreten: Brendle GmbH & Co.KG, Bruderhaus-Diakonie, Berghof GmbH, Carriere & more private Akademie Südwest GmbH, Eissmann Automotive Deutschland GmbH, Günthner Ingenieure GmbH, Iltis GmbH, Habila GmbH, Karrierecenter der Bundeswehr Stuttgart, KBF Neckar-Alb, Landratsamt Reutlingen, Mey Generalbau GmbH, NAT AG Steuerberatungsgesellschaft, Samariterstiftung, Stadt Reutlingen, SÜDWEST PRESSE; Tauster GmbH, Zieglerische Altenhilfe und die Zollernalb Klinikum gGmbH.

Wer als Aussteller mitmachen möchte, kann sich an Timo Möck, Verkaufsleiter Print & Online, Telefon (0 71 23) 36 88 322 oder E-Mail t.moeck@swp.de, wenden. Anmeldeschluss ist der 15. August. rab